Ist das Leben GÖTTLICH?

Diese Frage möchte ich in diesem Blogbeitrag versuchen zu beantworten. Auch wenn mir jetzt schon klar ist, dass jeder von uns eine ganz andere, eher individuelle Meinung dazu haben wird. Für mich persönlich ist es eine ganz besondere Herausforderung darüber zu schreiben, weil ich viel Jahre vor dem sogenannten „GÖTTLICHEN“ weggelaufen bin, es versucht habe mit meinem Verstand zu verstehen – was definitiv nicht geht. Ich habe versucht es zu belächeln und als Quatsch zu bezeichnen. Ich habe einfach nicht daran geglaubt. Ich wollte nicht daran glauben.  :  )

Warum?

Aus Angst vor dem Göttlichen. Weil der Verstand es nicht verstehen kann und sich seine gewohnten Gedankengänge abgewöhnen müsste. Sich ein neues Bewusstsein angewöhnen muss, um sich selbst und dem eigenen Leben eine völlig neue Ausrichtung zu geben.

Sich selbst begegnen. Tiefer, offener und ehrlicher.
Will man das wirklich?
Naja, wir müssten uns eingestehen, wo wir Kompromisse machen, wo wir nicht auf uns hören, uns verbiegen lassen, auch gerne mal alles an die Wand klatschen könnten, wo wir andere viel cooler und hübscher finden, mit uns selbst nicht im Reinem sind und im Außen nach unserem Glück suchen – vielleicht in einem anderen Menschen.
Auch wenn uns all diese Verhaltensweise nicht dienlich sind, leben wir sie trotzdem.

Warum?

Weil wir uns selbst stellen müssten?
Weil wir uns selbst tief begegnen müssten?
Unseren Ängsten, unserer Wut, unserer Traurigkeit.
Das erschüttert uns, macht uns noch mehr Angst, was wiederum völlig normal ist. Lieber lassen wir unser Leben in gewohnten Bahnen laufen. Meistens ändern wir unser Leben erst dann, wenn es gar nicht mehr anders geht.
Aus dem „MUSS“ heraus. Weil es uns schlecht geht. Wir krank geworden sind – ob nun körperlich oder psychisch.
Dann bekommen wir große göttliche Prüfungen, damit wir lernen und verstehen können, dass das Leben nicht nach unseren Gewohnheiten des Kopfes abläuft, sondern eine Energie in unserem Herzen uns führt. Eine Energie der wir noch nicht bereit waren zu folgen.

Ich verstehe bis heute nicht, warum es im Leben von uns Menschen so sein muss, …

… dass wir als vollkommene göttliche Kinder auf diese Welt kommen. Wir sind frei, glücklich und zufrieden und folgen unwiderruflich unserem Herzen. Der feinen inneren Stimme, die in diesem Alter noch ganz laut und unüberhörbar zu uns spricht.
Egal wann, egal wo.
Heute habe ich Lust im Jooginganzug zu bleiben, morgen im Bett. Heute habe ich Lust auf Schokolade, morgen auf Fischstäbchen mit Kartoffelsalat. Dem folgen wir, wenn wir es von zu Hause aus dürfen. Dann kommt die Schule, gefolgt von einer Lehre, zum Arbeitsplatz über Kinder und Familie und ehe wir uns versehen, stellen wir fest, dass wir nur noch funktionierende Menschen in unserem Alltag sind. Wenn wir Glück haben, ist bis hierher alles glatt gegangen. Wenn wir Pech haben, hat uns Trennung, Arbeitslosigkeit oder Krankheit ereilt.
Warum?
Warum gerade wir?
Hätte mich das Schicksal nicht in Ruhe lassen können? Hätte sich doch jemand anderes suchen können!
Aber nein! Wir bekommen diese große fette Prüfung.
Warum???

Auch ich habe große Prüfungen in meinem Leben bekommen.

Krankheit habe ich mehr als einmal erfahren. Eine Beziehung ging mehr als einmal in die Brüche. Das Haus, an dem ich ganz akribisch mitgebaut habe, aus dem ich mich als Greis raustragen lassen wollte, musste ich schon nach 2 Jahre verlassen, weil die Beziehung nicht mehr funktionierte. Alleine auf mich gestellt, nur noch meine Mutter hinter mir, musste ich mich neu orientieren. Neu beginnen.
Ich zog in eine kleine 2 Raum – Wohnung als alleinerziehende Mutter eines Sohnes, nahm die Bohrmaschine allein in die Hand und versuchte mein Leben wieder zu ordnen. Doch ohne Familie an seiner Seite ist das nicht ganz so einfach. Wenn dann auch noch Freunde dazukommen, die gerne ihr eigenes Herz bei einem ausschütten und nur am Rande fragen, wie geht es dir, wird es noch etwas schwieriger. Mal von den Freunden abgesehen, die sich sofort nach einer Trennung von einem abwenden. Bingo! Würde ich hier sagen.
Beruflich war ich immer selbständig. Als Friseurmeisterin besuchte ich einige Jahre meine Kunden zu Hause, dann gab ich ihnen die Gelegenheit mich in meinem eigenen Salon zu besuchen. Ich liebte meine Arbeit, mein eigenes Geschäft. Alles lief bestens solange ich mit am Stuhl stand und den Löwenanteil unseres Umsatzes einfuhr. Als ich Mutter wurde und nicht mehr im Salon stand, fiel mir alles auf die Füße. Die Umsätze gingen zurück, die Einnahmen meiner Mitarbeiter reichten nicht mehr aus, um alle Kosten zu decken, das Geschäft lief schleppender. Noch bevor sich meine Beziehung zum „AUS“ entwickelte, verkaufte ich meinen Salon. Nichtsahnend, dass ich kurze Zeit später ganz viel Freiheit haben werde. Mehr als mir lieb war.
Ohne Arbeit und Familie!
Doch ich war ein Stehaufmännchen und ging immer wieder an den Start. Immer und immer wieder.
Ich versuchte weiterhin meine Selbständigkeit auszuüben, eine gute Mutter zu sein, meinem Haushalt und allen Ansprüchen gerecht zu werden.
Ob ich das hinbekommen habe?
Nur bedingt!
Denn meistens habe ich mich restlos ausgepowert und maßlos überfordert.  Was für andere Frauen so super einfach war, war für mich eine der größten Hürden der Welt, die ich nie gemeistert habe. Um mich selbst besser zu verstehen, wendete ich mich der Spiritualität zu. Gefesselt und gefangen in den Theorien studierte ich Bücher. Doch einen wichtigen Aspekt habe ich bei aller Theorie vergessen. Die Praxis! Ich konnte anderen Menschen Veränderung nah bringen und diese schienen meine Ansätze auch umzusetzen. Nur mir selber gelang es nie.
Ich steckte in meinen alten Erfahrungen fest, packte Neue darauf, entwickelte ein Herz aus Stein, musste „Loslassen“, was mir nie bewusst war. Ich hätte nicht einmal gewusst wie.

Somit wurde mein  Alltag zu einer Einbahnstrasse, gefüllt mit alten Erfahrungen aus der Vergangenheit und neuen Ansätzen für ein bewusstes Leben im „Hier und Jetzt“.

Erst eine ganz bewusst erlebte Nahtoderfahrung vor vielen Jahren verhalf mir dazu das Göttliche am eigenen Leib zu erfahren.

Heute weiß ich das Göttliche ist eine Energie in uns und im gesamten Universum. Sie schützt uns und passt auf uns auf. Sie hilft uns klar im Hier und Jetzt zu sein, klar in unserem Herzen. Sie schiebt uns an auf unser Herz zu hören, sodass die Stimme in uns wieder unüberhörbar wird. Sie ist an unserer Seite, sodass wir Stück für Stück lernen können unseren Verstand, der unentwegt babbeln und denken muss, ruhen zu lassen. Göttliches Licht hüllt uns ein, umgibt uns, tankt uns auf  – schenkt uns Energie. Lebensenergie. Welche uns ausmacht und die wir sind, so wie wir sind und sein sollen.
Dieser Energie und Qualität können wir uns in kleinen Schritten nähern. Jeden Tag ein Stückchen mehr. Damit Vertrauen wachsen kann, eine neue Energie in uns reifen kann und sich eine neues Leben zu unserem Besten formt. Dafür müssen wir uns Zeit geben, uns Ruhe gönnen und  geduldig sein. In tiefem Gottvertrauen.

Alte Erfahrungen müssen weichen und aufgearbeitet werden. Wie spirituelle Lehrer immer so schön sagen – transformiert werden. Eine Arbeit, die bewusst geschehen muss, welche ein Durchleben der Erinnerungen unumgänglich macht. Eine Arbeit, die Mut verlangt, die man lernen kann und wo man ein Werkzeug zur Umsetzung benötigt.

Ja, das Leben ist GÖTTLICH!

Wenn wir uns eingestehen, dass wir so sind, wie wir sind.
Wenn wir wieder lernen auf uns aufzupassen.
Wenn wir uns fragen: „Was ist mir in dieser Situation wichtig.“
Wenn wir unser Herz nach unserem Weg fragen.
Wenn wir Klarheit und Selbstwert lernen.
Wenn wir Egoismus, Verurteilungen und Gegeneinander aufgeben. Egal, ob andere es tun und es uns entgegenbringen.
Wenn wir unser Leben leben, so wie es für uns gut ist und nicht, wie andere uns haben wollen.

Ein Prozess, der uns ein Leben lang begleiten wird.
Ein Prozess der uns unserer innewohnenden Liebe wieder nahebringt und uns wieder zu einem liebenden Menschen heranreifen lässt. Selbstliebe ist ein Schlüssel dafür – um nicht zu sagen, die Liebe zu uns selbst.

Geh den Weg in die Liebe, mach das Leben zum Geschenk und schenke Dir ein Stück Göttlichkeit und dem Universum als Dank ein Stück Du zurück.

Herzlichst Deine Heike

Wie Du einen leckeren Möhreneintopf kochst

Möhreneintopf nach alt bewehrter Art und superlecker für Kinder

MöhreneintopfProbier doch heute einmal Suppe! aus.

Man nehme als erstes einen Suppentopf, füllt ihn zur Hälfte mit Wasser und gibt einen Suppenknochen hinein. Dieser Knochen wird erhitzt und ausgekocht, sodass der Geschmack des Knochens eine leckere Brühe ergibt. Danach gießt Du die Brühe durch ein Sieb, um unangenehme Reste wie kleine Knochen daraus zu entfernen. Kochen kannst Du den Knochen ca. 2 Stunden. Gerne auch am Vortag. Nur nicht an heißen Tagen, denn da kann die Brühe schnell über Nacht schlecht werden.
Dann werden Kartoffeln und Möhren geschält, gesäubert und klein geschnitten. Beides kommt in den Topf zur Brühe und wird solange gekocht, bis Möhren und Kartoffeln gar sind.
Während des Kochens werden Zwiebeln gehäutet, gewaschen und in kleine Würfel geschnitten. In einer Pfanne, in der Butter dünn gemacht wurde, werden die Zwiebelstückchen glasig gebraten, dazu kommt ein wenig Mehl, damit eine leichte Mehlschwitze entsteht.
Dieser Schwitze gibst Du eine Kelle heiße Möhrensuppe hinzu, rührst das Ganze einmal um und gibst es danach sofort wieder in den warmen Eintopf. Bitte sofort gut verrühren, damit keine Klümpchen entstehen.
Jetzt ist der Möhreneintopf dickflüssiger geworden, sodass gerade Kinder ihn gut essen können. Er schmeckt dadurch auch viel herzhafter.
Abschließend wird die Suppe mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt und mit Schnittlauch verfeinert.

Gesegneten Appetit und gute Gelingen beim Kochen.

Herzlichst Deine Heike

Wie eine Haaranalyse Deine Gesundheit förderlich unterstützen kann

Vorteile einer Haaranalyse

Unsere Kinder und auch wir sind vielen Herausforderungen ausgesetzt.
Ihre kleinen Körper aber auch unsere Großen müssen lernen mit einer Vielzahl äußerer Einflüsse klar zu kommen.
Da stehen an erster Stelle die vielen chemischen Zusatzstoffe in unserer Nahrung, die der Körper nicht verarbeiten kann. Dazu kommen Umweltgifte, Elektrosmog und der Gleichen.
Durch eine Haaranalyse werden vor allem Mineralstoffe und toxische Elemente analysiert und vor allem sichtbar gemacht.

Denn Unser Haar ist ein exkretorisches Gewebe …

… für essentielle, nichtessentielle und potentiell toxische Elemente und besitzt die Fähigkeit Elemente, welche sich auch in anderen Geweben unseres Körpers befinden parallel zu speichern. Dadurch hat man die Möglichkeit Elemente, welche sich im Körper angesammelt haben mit Hilfe einer Haaranalyse zu analysieren.

eine Haaranalyse dient somit als Hilfsmittel, …

… um Defizite, physiologische Überschüsse oder Verteilungsstörungen ans Tageslicht zu bringen. Nachweisbar sind z.B. toxische Elemente wie Quecksilber, Blei oder Arsen. Parallel dazu können Mineralstoffe wie Magnesium, Calcium oder Zink, welche für unseren Körper lebensnotwendig sind, festgestellt werden.
Eine Haaranalyse hat den Vorteil, dass mit gezielten Therapien ein Mineralstoffmangel wieder aufgebaut werden kann und gleichzeitig können toxische Elemente durch die Gabe abgestimmter Präparate aus dem Körper ausgeleitet werden. Das Ergebnis einer erfolgreichen Analyse mit ihrer darauf folgenden Behandlung ist das Erzielen des Wohlbefindens für Kinder und Erwachsene und dient der Erhaltung der Gesundheit.

Wenn Du Dich für eine Haaranalyse interessierst, dann kannst Du bei der Firma Supplementa eine Haaranalyse, deren Werdegang und Preis erfragen.

Herzlichst Deine Heike

Wie Du Deinem Kind den Weg ins Traumland ebnest

Gute Nacht Geleit eines Engels

Gute Nacht Geleit
Liebe/ Lieber ……!

ich hab heute Nacht,
die Engel für Dich mitgebracht.
Sie mögen viel Schutz Dir geben
und ihre Flügel über Dich legen.
Sie möchten Deinen Traum bewachen
und den schönsten in Dir entfachen.
Ich wünsche Dir wundervolle Träume
und im Universum freie Traumräume.
Die Engel schenken Dir Kraft und Energie für morgen
und werden Deine Herzenswärme umsorgen.
Tatendrang, Liebe und Glück,
gibst Du ihnen als Dank zurück.

Schlaf ein mit Gottes Segen,
es ist schön, mit Dir zu leben!

Ein schönes gute Nacht Geleit, welches Deinem kleinen Schatz mit Sicherheit beim Einschlafen hilft.

Viel Spaß und vor allem Erfolg damit,

herzlichst Deine Heike

Wie Du ein leckeres Erfrischungsgetränk für Groß und Klein im Sommer zurecht zauberst

Ein erfrischendes Sommergetränk

Zitronenwasser

Ein bekanntes und vielleicht schon in Vergessenheit geratenes Erfrischungsgetränk für den Sommer ist nach wie vor, das Zitronenwasser. Basisch, wohl schmeckend und durstlöschend und ganz nebenbei besonders Vitamin C-haltig!
Man nehme:
1 Zitrone
3-4 Löffel Rohrzucker
1 Liter gefiltertes Wasser, Quellwasser oder ähnliches

Zitrone pressen, in eine Karaffe geben, Wasser hinzufügen und mit Rohrzucker nach Belieben abschmecken.

Lecker.

Wie Du schnell eine Sommermahlzeit zurecht zauberst

Frische Gartenkartoffeln mit Quark

Pellkartoffeln mir Quark

Eine gesunde Mittagmahlzeit Sommer wie Winter sind Pellkartoffeln mit Quark. Im Sommer schmecken besonders lecker frische Gartenkartoffeln.
Der Quark kann selbstgemacht sein, aus Naturquark, angereichert mit Petersilie und Schnittlauch, gewürzt mit Salz und/oder Kräutersalz, Pfeffer, Paprika und wer mag verfeinert mit Zwiebeln. Ein gute Alternative bietet gekaufter Kräuterquark verfeinert mit Schnittlauch und Petersilie.
Dazu ein bisschen Salz und Süßrahmbutter für die Kartoffeln.
Besonders gesund als Abendmahl und toll für den Säure-Basen-Haushalt.

Guten Appetit!

Erfahre, wie gesunde Ernährung durch Nahrungsergänzung unterstützt werden kann

Der Sinn von Vitaminen und Mineralstoffen als Nahrungsergänzung bei Kindern

Äpfel

In der heutigen Zeit wird unsere Nahrung immer mehr industrialisiert und durch chemische Zusatzstoffe verändert. Chemische Bestandteile in unserer Nahrung muss der Körper verarbeiten, dadurch steht ihm nur noch ein geringerer Anteil an lebensnotwendigen Nährstoffen zu Verfügung. Unser Körper aktiviert zur Verarbeitung dieser körperfremden Stoffe sein Basendepot, welches z.B. in den Knochen oder in den Zähnen zu finden ist. Die übrig gebliebenen sogenannten körpereigenen Stoffe wandelt unser Körper in Energie um, welche er benötigt, um gesund und fit zu bleiben.

Ein notwendiges Muss …

… ist es aus meiner Sicht vermehrt darauf zu achten, welche Nahrungsmittel Eltern ihren Kindern zuführen. Ein entscheidender Aspekt für gesunde, vitale, schlanke Kinder ist eine gesunde, ausgewogene Ernährung ohne chemische Zusatzstoffe. Gut eignen sich dafür Bioprodukte aus kontrolliert, biologischem Anbau.

Aber auch die Zufuhr von Obst und Gemüse ist für jedes Kind lebensnotwendig, denn darin sind viele lebenswichtige Vitamine, Mineralien und Spurenelemente enthalten. Nun ist es heutzutage leider so, dass Obst und Gemüse durch beschleunigte Reifeprozesse, saure Böden und chemische Düngemittel nur noch einen geringen Anteil an Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen aufweisen.
Eine zusätzliche Zufuhr durch Nahrungsergänzungsmittel kann zur Gesunderhaltung des Körpers immens beitragen, indem sie den Mineralstoffhaushalt, den Vitaminhaushalt und das Basendepot auffüllen. Sie sorgen für die Neutralisation und den Abtransport von Schlackestoffe aus dem Körper, stärken das Immunsystems und steigern die Leistungsfähigkeit. Eltern können sich mit hochwertigen Nahrungsergänzungsmitteln sicher fühlen, dass ihre Kinder alle notwendigen Vitamine, Mineralien und Spurenelemente, die sie täglich benötigen auch bekommen und leisten damit einen wichtigen Beitrag für gesunde Kinder.

Aus eigner Erfahrung weiß ich, …

…dass Kinder nicht die großen Obst – und Gemüseesser sind, denn nach wie vor ist bei Kindern das Leibgericht Nudeln mit Tomatensoße. Ich habe mir angewöhnt meinem Kind eine gewisse Grundversorgung in Form von Nahrungsergänzungsmitteln anzubieten und habe damit sehr gute Erfolge.
Nun stellt sich sicherlich als erstes die Frage, wo fange ich bei meiner Suche nach dem geeigneten Mittel an und welche Kriterien sollte ein gutes Nahrungsergänzungmittel erfüllen.
Nach wie vor sollte eine Nahrungsergänzung in erster Linie in Deinen monatlichen Geldbeutel passen. Es nützt weder Dir noch Deinem Kind, wenn Du Dir Gesundheit kaum leisten kannst. Sollte dies der Fall sein, dann empfehle ich Dir Deinem Kind ein reichhaltiges Angebot an Obst und Gemüse, am besten saisonal und regional zur Verfügung zustellen.
Da der Markt eine Vielzahl an Nahrungsergänzungsprodukten bietet, macht es Sinn darauf zu achten, dass das Ergänzungsmittel aus natürlichen Bestandteilen, welche in der Natur vorkommen, hergestellt wird und nicht aus naturidentischen oder körperfremden Stoffen, denn nur dann kann gewährleistet sein, dass die Nahrungsergänzung dem Wohle des Körpers dient und auch vom Körper organisch verstoffwechelt werden kann. Im umgekehrten Fall belastet es eher den Körper und die notwendige Zufuhr an Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen bleibt aus. Das heißt Dein Kind hat somit nicht einmal einen Nutzen davon.
Eine gute Nahrungsergänzung versorgt den Körper im ausgewogenen Verhältnis, hat eine hohe Bioverfügbarkeit und sorgt für den Erhalt des Säure – Basen – Haushaltes, der die wichtigste Vorraussetzung für körperliche Gesundheit bildet.
Ich persönlich habe gute Erfahrungen mit Produkten der Firma Supplementa, Lavita und von Bärbel Drexel gemacht. Gute Produkte, die für den Erhalt des Säure – Basen – Gleichgewichts sorgen, sind Produkt der Firma Vicopura.

Auf meinem Weg durch den Gesundheitsdschungel …

… habe ich sehr viel ausprobiert, von Networkprodukten über Produkte aus der Apotheke bis hin zu Matthias Rath und den oben genannten. Da für mich der Säure – Basen – Haushalt die wichtigste Grundbasis für Gesundheit, gerade bei Kindern bildet, habe ich mich heute für die oben genannten Firmen entschieden.
Besonders freue ich mich, wenn Du Dich für die Gesundheit Deines Kinder bewusst einsetzt.
Ganz besonders kann ich Dir die Vitamin C Rex und das Multivitaminpräparat Vegan Kids von Supplementa empfehlen.
Eine Entschlackung des Körpers durch basische Vollbäder der Firma Vicopura ist auch bei Kinder eine sinnvolle Angelegenheit.

Alle notwendigen Informationen zu Mengen und Häufigkeiten erhältst Du von den jeweiligen Firmen direkt.

Ich hoffe, ich kann Dir mit diesem Artikel weiterhelfen. Besonders für gesunde und kraftvolle Kids von morgen.

Herzlichst Deine Heike

Erfahre, warum Kristallkinder kleine Engel in spe sind

Unsere Kristallkinder sind kleine Engel in spe

EngelDie Kinder die seit der Jahrtausendwende geboren werden, …

…werden von der Autorin Doreen Virtue als Kristallkinder bezeichnet. Kristallkinder sind sehr feinfühlige, zarte Wesen. Sie mögen keine Ungerechtigkeit und wollen in ihrer Klarheit, Reinheit und Offenheit leben. In ihrem Herzen tragen sie ihren Lebensweg, der sie immer mit Glück und Freude beschenken will. Mit Recht protestieren sie, wenn sie in Lebensmuster, die nicht zu ihnen passen, gepresst werden. Kristallkinder haben ihre eigenen Vorstellungen vom Leben, und diese wollen sie ihrer eigenen Persönlichkeit und Individualität entsprechend, von der ersten Stunde ihrer Geburt an, leben.

Ich persönlich nenne diese Kinder Herzenskinder oder Seelenkinder, …

…denn sie tragen einen Kristall der Liebe und Weisheit in ihrem Herzen und das Herz ist das Zentrum der Liebe und unserer Seele. Voller Liebe wollen sie ihr Wissen, ihre Güte und ihre Ehrlichkeit zum Ausdruck bringen und durch ihr einzigartiges Sein der Welt ein Stück Glückseligkeit wieder zurückgeben. Und genau aus diesem Grund sind sie kleine Engel in spe.

Sie wollen die Liebe ihres Herzens, die Gott ihnen geschenkt hat, weitergeben – unterstützen wir sie dabei!

Herzlichst Ihre

Heike Reuschner

P.S. Möchtest du mehr über Kristallkinder erfahren. Suchst Du Antworten auf Deine Fragen?
Dann schau gerne in unserem Online – Shop vorbei. Dort findest Du viele Texte und auch Produkte für Kristallkinder. Dort findest Du auch einen kostenfreien Kurs mit deren Hilfe Du herausfinden kannst, ob Dein Kind hochsensibel und/oder ein Kristallkind ist.

Erfahre, wie Du Deinem kleinen Schatz das Einschlafen erleichtern kannst

Ein Ritual als Einschlafhilfe

Es gibt viele Eltern, die sich beklagen, dass ihre Kinder schwer einschlafen, …

… denn sie wünschen sich am Abend gerne ein paar Stunden der Gemütlichkeit nach einem aufregenden Arbeitstag bevor sie selbst zu Bett gehen.
Unseren Kindern geht es ähnlich. Sie werden von ihren Eltern liebevoll ins Bett gebracht, doch irgendetwas hindert sie am einschlafen. Mindestens 3 Mal stehen sie bei uns im Wohnzimmer mit den Worten: “Kann nicht schlafen!“ Sind die Kinder kleiner und können noch nicht sprechen, dann werden sie uns ihre Sorgen durch ihr herzzerreißendes Weinen klar machen.
Als Mutter eines Sohnes ging es mir genauso. Als Baby weinte mein Schatz jeden Abend und später hielt er mich in den Abendstunden auf Trapp mit den oben genannten Worten.

Stück für Stück wurde mir klar, …

… dass ich eine Möglichkeit finden musste, die uns beiden einen entspannten Abend bringen sollte, denn nicht nur ich hatte einen langen bewegten Tag. Auch sein Tag war aufregend, voller spannender Erlebnisse angereichert von vielen neuen Erfahrungen. Egal wie klein er war, jeden Tag gab es etwas Neues zu entdecken und vor allem zu verstehen. Manches musste erst in seinem Inneren reifen, bevor er es verstehen konnte.
Kurz um, unseren Kindern geht es nicht anders als uns. Wir erleben unsere Erwachsenenwelt, versuche Erlebnisse zu verstehen, dafür Lösungen zu finden mit dem Ziel leicht und beschwingt durch jeden Tag gehen zu können. Unsere Kinder leben in ihrer Erlebniswelt, eine Welt die wir schon entdeckt haben, die für unsere Kleinen in ihren entsprechenden Entwicklungsstufen super wichtig sind. Dabei begegnen ihnen täglich eine Vielzahl an Situationen, Neuheiten mit daraus resultierenden Erlebnissen und Erfahrungen.

All diese Ereignisse tummeln sich im Körper unserer Kinder herum, …

… haben noch keinen festen Platz gefunden, konnten noch nicht verstanden werden, geschweige denn „verarbeitet“.
Was sollen unsere Kinder, egal in welchem Alter, mit ihren Erlebnissen machen. Sie kullern von rechts nach links durch ihr kindliches Bewusstsein, welches ein hohes Maß an Klarheit, Reinheit und Beobachtungsgabe für die Welt besitzt und zum Schluss bleiben sie auf ihren Beobachtungen sitzen.
Diese Erkundungen sind dabei für Kinder super wichtig, denn aus ihnen lernen sie für ihr späteres Leben. Doch es ist auch genauso wichtig, dass sie mit ihren Beobachtungen nicht alleine gelassen werden. Sie wollen sie uns mitteilen, egal wie klein sie sind, wollen ihre Erlebnisse mit uns teilen, daraus lernen, Antworten auf ihre Fragen haben und vieles mehr.
Die einzige Möglichkeit, die ein Kind hat sich von überschüssigem Ballast zu befreien, ist zu weinen, wenn sie winzig sind oder uns am Abend zu nerven, wenn sie größer sind, weil sie nicht einschlafen können.

Ein Nachtritual …

… ist daher die ideale Abhilfe für Kinder und bei uns zu Hause ein unumgängliches Muss geworden.
Diese Zeremonie dauert bei uns 15-25 Minuten. Danach kann mein kleiner Mann beruhigt einschlafen, denn wir haben für ihn eine Einheit für Körper, Geist und Seele geschaffen.
Wenn auch sie gequält sind von den Einschlafproblemen Ihres Kindes, dann probieren sie es aus, egal wie alt Ihr Kind heute ist. Sie können noch so klein sein, es findet sich immer eine Möglichkeit für das „Wie“.

Wie ein Nachtritual aussieht, wie es auch Deinem Kind hilft, zusammen mit eine Hör – oder Leseprobe – all das findest Du unter den nachfolgenden Links.
Entweder:
als Kinder eBook
als Hörgeschichte
oder
als Kindermeditation

Viel Spaß damit und vor allem viel Erfolg für Deinen kleinen Schatz, dass er von nun an ganz schnell den Weg ins Traumland findet.

Herzlichst Deine Heike