Archiv der Kategorie: Schönheit und Zufriedenheit

Schönheit und Zufriedenheit wünschst sich jeder Mensch. Ob Mann oder Frau. Doch was ist dafür notwendig, um ein Leben in Schönheit und Zufriedenheit führen zu können. Müssen wir dazu unsere eingefahrenen Wege verlassen und den Weg der Freiheit, Selbstbestimmung und des Glücks einschlagen? Hier berichte ich mehr darüber. Freu Dich drauf.

Lange Wimpern dank Miralash

lange Wimpern bekommenHeute möchte ich Dir die Geschichte einer Freundin erzählen – meiner Freundin.

Wir beide sind im Osten Deutschlands groß geworden und bei uns gab es viele tolle Mittel zu DDR-Zeiten nicht, mit denen wir unser Outfit verbessern konnten.
Zugegen, wir hatten alles, was sich ein Teenagerherz wünschte, aber wir hatten auch viele Sachen nicht, die man im pubertären Alter gerne gehabt hätte.
So hatten wir zum Beispiel nicht so gute Schminke, wie es im Westen gab. Wer sich Schminksachen schicken lassen konnte, war gut dran. Wer keine Westverwandtschaft hatte, hatte eher Pech. Und so ging es meiner Freundin.
Hinzukam, dass sie blöderweise nicht mit langen Wimpern gesegnet war, so wie ich. Sie hatte dünne, feine und helle Wimpern und bei uns gab es keinen guten Mascara, der dieses Problem lösen konnte. Das heißt, egal, welchen Mascara sie benutze, ihre Wimpern waren immer fein und dünn. Hell waren sie nicht mehr, da der Mascara für die nötige Farbe sorgte. Aber länger wurden sie dadurch nicht. Nicht einmal optisch.

Hilfe ich möchte doch einfach nur lange Wimpern bekommen.

Als ich aus der Lehre ins Berufsleben ging, hatte ich für meinen Freundin eine Idee. Kurzer Hand bestellte ich sie ins Geschäft und schlug ihr vor, ihrer Wimpern zu färben. Blauschwarz. Damit zog ich alle Register, die zu ziehen waren. Meine Devise war, entweder es funktioniert oder es funktioniert nicht. Mir war klar, dass meine Freundin dadurch keine langen Wimpern bekommen wird. Aber ich erhoffte mir, dass wir dadurch die Optik ihrer kurzen Wimpern verändern können und diese somit wie lange Wimpern aussehen würden.
Sie war natürlich skeptisch. Und ich hatte eine Mutprobe zu bestehen. Denn irgendetwas in mir, sagte mir, dass meine Idee stimmen wird. Sie wird optisch lange Wimpern bekommen und ihr Leid hat damit endlich ein Ende.
Damit – gesagt  – getan.
Sie nahm auf meinem Friseurstuhl Platz, ich legte ihr einen Umhang um und ging dann in die Chemiekabine, um Wimpernplättchen, Wimpernfarbe blauschwarz und einen Oxidanten zu holen. Das alles nahm ich mit an ihren Platz, wo sie nun doch ganz erwartungsvoll saß. Ich legte ihr die Plättchen unter die Augen, cremte die Haut vorher ein, damit sie keine Schäden bekam, falls Farbe durch die Plättchen durchdringen sollte, sie schloß die Augen ganz locker und ich strich ihre Wimpern mit der Mixtur aus Flüssigkeit und blauschwarzer Creme ein. Damit blieb sie 15 Minuten sitzen, in denen wir uns beide unterhielten.

Und das alle nur für lange Wimpern.

Ich gab ihr recht. Was lässt ein Mensch alles über sich ergehen, um lange Wimpern zu bekommen. Wir Frauen letztendlich viel, sehr viel.
Lange Wimpern lassen uns sex aussehen, geben uns Selbstsicherheit und wir fühlen uns irgendwie in unserem Körper viel wohler. Das konnte ich nur bestätigen. Ich hatte lange Wimpern und musst keine langen Wimpern bekommen. Darum konnte ich auch mit hundertprozentiger Sicherheit sagen, ich fühlte mich mit dem richtigen Make up immer rundrum wohl in meiner Haut.
Und genau dieses Gefühl wollte ich mit meiner Idee meiner Freundin schenken und ich hoffte innig, dass mein Plan funktionierte.
Was er auch tat.
Das Ergebnis bekamen wir 15 Minuten später, als ich die Farbe abwusch und meine Freundin in den Spiegel blickte. Ich war seitdem nicht nur die beste Freundin der Welt. Ich hatte seitdem eine neue Dauerkundin, denn alle 4 Wochen spätestens saß sie bei mir auf dem Friseurstuhl und ließ sich ihre Wimpern färben, damit niemand mehr denken oder sehen konnte, dass sie keine langen Wimpern hat.

Heute nutzt sie Miralash für lange Wimpern.

Heute hat sie sich ein neues Zaubermittel gesucht, um nicht alle 4 Wochen auf meinen Friseurstuhl sitzen zu müssen. Preislich besteht kein großer Unterschied. Aber ein enormer Unterschied besteht in der Wirkung. Miralash ist nicht nur einfach anzuwenden, es ist auch super in der Verträglichkeit. Noch viel besser ist Miralash allerdings in seinen Resultaten. So schöne lange Wimpern, wie meine Freundin jetzt hat, kann ich ihr mit meiner Farbe nicht schenken. Das schafft echt nur Miralash und kein Wimperserum kann da aus unserer Sicht mithalten.

Auf Grund dieser wundervollen Erfahrung hatte meine Freundin eine megatolle Idee. Und das ist jetzt ein weiterer Grund für diesen Beitrag. Sie wollte und hat eine Webseite ins Leben gerufen für all die Frauen, die schon immer lange Wimpern bekommen wollten und bisher nicht wissen wie. Auf dieser Webseite hat sie alle Informationen zusammen getragen, die eine Frau benötigt, um für sich eine Entscheidung zu fällen, Nämlich, ob sie einen Test mit Miralash wagen möchte. Auch einen Bestellprozess hat sie eingebunden, sodass jede Frau, die einen Versuch wagen will, auch gleich bestellen kann.

Übrigens, Miralash hat eine 30 Tage Geld zurück Garantie, falls Du anderer Meinung bist als sie und Dir Dein Ergebnis von lange Wimpern mit Miralash nicht gefällt.
Ich finde, dass ist mehr als fair. Oder?


Und hier der Link zu ihrer Webseite


 In diesem Sinn viel Spaß beim Schnökern und noch mehr Freude mit Deinen langen Wimpern.

Buchtipp zum Thema Nummer 1

Heute habe ich einen weiteren Buchtipp für Dich. Besser gesagt zwei.
Beide Bücher stehen im Gegensatz zueinander, so die Titel der Bücher.

Ein Buch davon haben ich gelesen. Zu diesem Buch möchte ich vorab etwas Schreiben.
Warum Männer immer Sex wollen und Frauen von der Liebe träumen von Allan und Barbara Pease. Weltbestseller zum Thema Nummer 1.
Hier als  – Taschenbuch
Hier als – Hardcover
Hier als  – Kindle Edition

Meiner Neugierde habe ich es zu verdanken, dass ich dieses Buch gelesen habe.
Sicherlich war für mich einiges als Frau interessant, da ich ja kein Mann bin und daher nicht weiß, wie ein Mann gestrickt ist.
Mein Fazit nach diesem Buch war aber eher: „Wenn Männer wirklich so drauf sind, ist es angebrachter alleine zu leben.“ Nicht wirklich ein gutes Omen für eine beziehungsfreudige Gesellschaft wie die Deutschen.
Wer einmal hinter die Kulissen schauen möchte, und Männer und Frauen aus dem Evolutionsprozess seit Jäger und Sammler im miteinander sehen möchte, findet viele interessante Anregungen in diesem Buch. Hier, muss ich sagen, hatte ich den einen oder anderen AHA-Effekt.
Was ich ausnahmsweise gut fand im Gegensatz zu unserer Klamottenindustrie – hier wurde dem Mann einmal richtig viel Aufmerksamkeit geschenkt, was man von Bekleidung ja nicht behaupten kann. Denn bei Klamotten ist die Auswahl für den Mann schon immer Mangelware. Betrachtet man sich im Gegensatz dazu  einmal die Vielfalt an Klamotten für Frauen.
Allerdings wurde dem Mann nicht gerade das besten Bild übergestülpt. Für mich wurde er als reines Sex- Exemplar dargestellt, der nichts anderes im Kopf hat außer Sex. Von den Ressourcen, um die es im ganzen Buch geht mal abgesehen.
Über die Frau wird in diesem Buch weniger berichtet. Allerdings wird die Frau manchmal als kleine Dumme dargestellt, die vom Prinzen auf einem weißen Pferd träumt. Manchmal haben die Autoren auch recht, wenn sie Frauen als ein bisschen doof darstellen, denn das sind Frauen auch wirklich manchmal, wenn die Liebe ihnen ins Hirn gebrannt wurde. Ihnen fehlt dann das realistische Denken und der Fokus auf sich selbst. Hier kann die Frau sich einiges rauslesen, um diese Fehler in Zukunft zu vermeiden.
Kurz um:
– einem Mann würde ich das Buch nicht empfehlen. Er würde es wütend in die Ecke schleudern.
– einer Frau würde ich mit auf dem Weg geben nicht alles darin Ernst zu nehmen, zumindest, wenn sie ihr Dasein nicht als Single fristen will.

Und hier das Buch:

Bleibt zu hoffen, dass das andere Buch besser ist.
Wieso Frauen immer Sex wollen und Männer immer Kopfschmerzen haben von Christian Thiel. Die populärsten Irrtümer über Beziehungen und Liebe.
Hier als – Taschenbuch
Hier als – Kindle Edition
Von diesem Buch habe ich mir die Hörprobe des Autors angehört und ich muss sagen, es spricht mich wesentlich mehr an, und macht wirklich neugierig, es zu lesen. Der Gegensatz zu dem anderen Buch ist, dass dieser Autor mit den vielen überlieferten Irrtümer aufräumen will. Auch die Kundenbewertungen zu diesem Buch sind wesentlich besser, was darauf schließen lässt, dass dieses Buch gut sein sollte und einen Erwerb wert ist.
Somit werde ich mir dieses Buch als nächstes zu Gemüte ziehen. Da ich sowieso gerne und viel lese, macht es Sinn mir eine andere Meinung über Männer und Frauen einzuholen als das erste Buch vermittelt.
Ich empfehle Dir wirklich, geh mal rüber zu Amazon, hör Dir die Hörprobe an und mach Dir ein Bild zum Autor und seiner Meinung. Hier kann ich schon mal sagen: „Es loht sich.“

Und hier das Buch:

In diesem Sinn, alles Liebe für Dich und auf den besten Partner der Welt, 

herzlichst Deine Heike

Buchtipp für hochsensible Menschen

Heute habe ich einen Buchtipp für hochsensible Menschen.

Wer nicht weiß, ob er hochsensibel ist, dem kann ich dieses Buch nur ans Herz legen. Denn in diesem Buch werden die unterschiedlichen Formen der Hochsensibilität sehr gut erklärt.

Hochsensibel – Leichter durch den Alltag ohne Reizüberflutung von Dr. Med. Suzann Kirschner-Brouns/ Cordula Roemer mit Soforthilfe aus der Natur
Hier als  – Taschenbuch
Hier als – Kindle Edition

Das Schöne an diesem Buch ist, das es kurz und knackig geschrieben ist. Das heißt, es gibt wenige aber dafür sehr ausführlich geschriebene Seiten über die Charaktereigenschaften von hochsensiblen Menschen verbunden mit 6 Schritten, um einen besseren Umgang mit der eigenen Hochsensibilität zu finden.
Weiterhin bietet dieses Buch zahlreiche Praxistipps für den alltäglichen Umgang mit der eigenen Hochsensibilität. Alternative Heilmethoden – für den, der dafür offen ist. Hilfe bei seelischen Belastungen  – denn nur, wenn es einem hochsensiblen Menschen seelisch gut geht, fühlt er sich so richtig gut. Und vieles, vieles mehr.

Wer nicht weiß, ob er hochsensibel ist und in wiefern.
Wer nicht weiß, ob das eigene Kind hochsensibel ist.
Wer weiß, dass er hochsensibel ist, aber nicht weiß damit umzugehen.
Dem empfehle ich dieses Buch wirklich von Herzen.

Und hier geht es zum Buch:

Besonders hochsensible Menschen brauchen in Deutschland ein Rüstzeug, damit sie gut und achtsam mit sich selber umgehen können. Denn hochsensible Menschen fallen aus dem Raster der Allgemeinheit heraus und können oft nicht im Strom des, ich nennen es mal, normalen Lebens hier in Deutschland Schritt halten.
Sie brauchen mehr Rückzugszeiten, einen Rückzugsort, wo sie sich so richtig wohlfühlen, und sind gerne alleine. Hochsensible Menschen, sind Menschen, die alleine sein können. Anderen Menschen fällt allein sein schwer. Ein hochsensibler Mensch genießt das Alleinsein in vollen Zügen.
Hochsensible Menschen sind oft auch sehr kreativ. Diese Kreativität zu leben, ist für sie sehr wichtig. Monotonie ist so gar nicht Ihr Ding. Sie brauchen die berufliche Abwechslung.
Auch ist der Alltag von hochsensiblen Menschen nicht immer gleich. Er ist abwechslungsreich und hat trotzdem eine gewisse Struktur – einen täglichen Ablauf.
Hochsensible Menschen sind spontan. Leben nach ihrer Intuition, wodurch ein stupider Alltag für sie schon gar nicht möglich ist, denn intuitiv handeln verlangt Flexibilität und ein gewisses Maß an Umplanungsvermögen.
Hochsensible Menschen haben ein sehr intensives Körpergefühl. Sie spüren Ihre Befindlichkeiten und Empfindungen sehr intensiv.

So, das war jetzt einmal ein kleiner Einblick von mir. Natürlich wieder aus eigenen Erfahrungen heraus. Aus meiner Sicht als hochsensibler Mensch.

Bist Du auch hochsensibel oder willst herausfinden, ob Du ein hochsensibler Mensch bist, dann lade ich Dich mit diesem Buchtipp ein Dich neu zu entdecken.
Glaube mir, es lohnt sich.

Herzlichste Deine Heike

 

Leben als hochsensibler Mensch in Deutschland

Ich war schon immer ein hochsensibler Mensch.

Wie ich schon in  meinem ersten Beitrag dazu geschrieben habe, habe ich schon als Kind nicht verstanden, warum Menschen sich streiten, Menschen krank sind und Menschen dominiert und bevormundet werden.
Diese Welt wollte ich als Kind auch nicht sehen und doch musste ich sie sehen und lebte in ihr. Gerade wenn ein Mensch ein hochsensibler Mensch ist, ist er besonders empfänglich und reagiert empfindsamer auf seine Außenwelt.

Doch kann man sich als hochsensibler Mensch von einer Welt getragen fühlen, die dieses Bild vermittelt?
Natürlich nicht.
Das Endergebnis davon ist, dass man sich irgendwie fehl am Platz fühlt. Man hat ein ganz besonderes, eher individuelles Bewusstsein. Ein Bewusstsein, dass dem derzeitigen Leben voraus ist. Man weiß, dass das Leben Liebe ist, Geborgenheit, Miteinander und Zusammenhalt. Dieses Gefühl lebt tief in einem, doch die Außenwelt vermittelt einem mit ihren Bildern etwas ganz anderes. Zu DDR – Zeiten war das noch nicht ganz so schlimm. Heute wird es – so ist zumindest mein Empfinden, immer schlimmer. Andere Menschen denken nur noch an sich, das Miteinander geht selbst in der Familie verloren, Partnerschaften beruhen eher auf Abhängigkeiten, Kinder werden erzogen, in dem sie zu sein haben wie der andere es möchte. Antworten auf ihre Fragen gibt es kaum, sie bekommen eher ein „DARUM“ als Antwort und die Individualität, die heute immer wichtiger wird, findet keine Beachtung. Alle Menschen, besonderes in Deutschland haben gleich zu sein. Nach einem Raster zu funktionieren. Und dieses Raster heißt Schule, Lehre und 40 Stunden die Woche arbeiten gehen. Keine Zeit für sich selbst mit täglicher Überforderung. Ja und zu allem Unglück ist das Leben ein Dauerlauf durch das man rennen muss.
Das wir damit Unzufriedenheit, Unglück, Frustration und Nichtliebe fördern, sollte einleuchtend sein.

Als hochsensibler Mensch ist man dem gar nicht gewachsen.

Das Ende von Lied ist , dass man völlig ausgebrannt dem Burn Out ganz nah ist. Leider nimmt Burn Out in unserer Gesellschaft immer mehr zu. Immer mehr Menschen stehen vor dem „AUS“, weil sie sich in ihrem täglichen Alltag überfordert fühlen. Sie haben einfach versucht gut zu sein, alles im Griff zu haben. Sie wollten gut sein im Beruf, einen ordentlichen Haushalt haben und leckeres Essen auf den Tisch bringen. Aber auch der Garten soll schön sein, das Auto sauber und die Kinder gut erzogen. Nicht zu vergessen, das Arzttermine, Hausaufgaben und Einkäufe getätigt werden müssen. Ist man dann noch alleine mit Kind und Kegel bleibt auch alle Arbeit bei einem selber. Will man als Alleinerzeihende/r einigermaßen finanziell über die Runden kommen, dann sollte man in unserem Staat einen Fultime – Job habe. Denn nur dann kann man sich so einigermaßen alles leisten. Wohl bemerkt nur einigermaßen. Dennoch muss man den Anspruch an sich selbst herunterschrauben und viele Dinge, die man für wichtig  und schön erachtet einfach sein lassen, denn ansonsten droht der große Crash recht bald.

Auch ich weiß, wovon ich hier schreibe, denn auch mir blieb dieser Crash nicht erspart.
Es ist nicht leicht seinen Weg zu gehen, sein Ding zu machen, sich seine Stärken zuzutrauen und zu seiner Wahrheit zu stehen und sein Art des Lebens in die Welt zu tragen. Gerade dann, wenn sie vom Leben der Masse abweicht.
Doch gerade dann ist es besonders wichtig, das man genau das tut.
Um einen Unterschied in der Welt zu machen.
Um ein Unterschied zu sein. Egal was andere darüber denken.
Um einen Unterschied herbeizuführen. Egal, ob man Angst davor hat. Hinter der Angst steht immer der Mut und diesen hervorzuholen lohnt sich immer.

Für sich, für andere hochsensible Menschen, für ein neues gutes Leben!
als hochsensibler Mensch

 

 

 

 

 


Abschließend möchte ich gerne zu einem Youtube Kanal verlinken.

In der Hoffnung das er noch ganz lange bestehen mag und das sehr viele hochsensible Menschen davon profitieren können.
Es ist der Kanal von Thomas Bröker. Ich kenne Thomas nicht persönlich, haben ihn eher durch Zufall im letzten Jahr durch ein Online Event kennengelernt. Thomas macht Videos für hochsensible Menschen, gibt Erklärungen zum Thema Hochsensibilität und vieles mehr.
Ich persönlich mag seine Videos und habe mich als hochsensibler Mensch schon in der einen oder anderen Erläuterung von ihm wiedergefunden.
Auch mag ich seine offene, authentische und klare Art, die er vor der Kamera verkörpert.

Und hier der Link zum Kanal von Thomas:
auf Youtube

Viel Spaß damit Eure Heike