Erfahre, warum Kindererziehung heute so eine Sache für sich ist

Erfahre, warum Kindererziehung heute so eine Sache für sich istNoch nie war sie einfach und schon immer standen Eltern vor Herausforderungen und Hürden. Die einen mehr  – die anderen weniger.
Ich sage immer, wer viel vom Leben erwartet, bekommt auch viele Aufgaben vom Leben, die er zu bestehen hat. Mit Erwarten, meine ich aber nicht im materiellen Sinn, sondern eher im persönlich – spirituellen Wachsen. Denn wer eine starke Persönlichkeit ist, mit einem Herz am rechten Fleck, mit tiefem spirituellen Wissen, der hat auch den Wunsch in sich das wahre Leben kennenzulernen und dieses an seine Kinder weiterzugeben.
Das bedeutet, das Du Glück, Zufriedenheit, Liebe und Erfüllung auf allen Ebenen Deines Seins erfahren möchtest, was wiederum bedeutet, dass Du es an Deine Kinder weitergeben willst. Dazu müssen wir Eltern aber unsere innere Lampe anknipsen – das Licht in uns, welches auch Dein Kind mit der Geburt auf die Erde bringt.
Manchmal verliert man es auf seinem Weg durchs Leben. Doch dann gibt uns das Leben Prüfungen und Aufgaben, damit wir uns wieder an dieses Licht erinnern können und wir uns auf den Weg machen, es wiederzufinden. Manchmal haben wir für uns den falschen Platz gewählt, ohne es bewusst bemerkt zu haben. Manchmal bemerken wir erst später, dass der Platz, den wir glaubten, er sei unserer, gar nicht unserer ist. Das kann schon ganz schön deprimierend und ernüchternd sein.
Um dann Antworten auf unsere Fragen zu finden, müssen wir ganz leise werden, abwarten können, damit die Stimme in uns – unsere Intuition, mit uns reden kann. Dann können wir auch viel besser, klarer und vernünftiger handeln, zu unserem Wohl und letztendlich auch zum Wohl unserer Kinder.

Einen entscheidenden Anteil in der Erziehung unserer Kinder hat die Erziehung, die wir selber erfahren haben.

Sie trägt auch die Wurzeln in sich, wie wir unser Leben gestalten. Denn unsere Erziehung ist die, die uns geprägt und zu dem Menschen gemacht hat, der wir heute sind. Manchmal war unsere Erziehung gut, manchmal war unsere Erziehung weniger gut. Das ist aber nicht Schuld unserer Eltern. Früher fragte niemand danach, wie wir in unserem Wesen sind. Wir wurden erzogen, wie schon unsere Eltern von ihren Eltern erzogen worden sind. Der Erziehungsstil wurde übernommen ohne hinterfragt zu werden. Er wurde als „gut“ und „zweckdienlich“ betrachtet.
Heute steht Kindererziehung in einem Umbruch. Unsere heutigen Kinder möchten mit mehr Achtsamkeit und Respekt erzogen und als kleine Persönlichkeiten mit ganz individuellen Wurzel gesehen werden.
Doch noch etwas ist heutzutage anders. Die Kinder werden immer sensibler und sensitiver. Sie tragen ein hohes Mass an Liebe in ihren Herzen und bringen den Zugang zu alten Weisheiten mit auf die Erde. Ihr Dasein hat einen tieferen Sinn und sie sind es, die uns helfen, die Erde wieder zu einem liebevollen, gesunden und kraftvollen Planeten zu machen.
Das wiederum fordert gerade uns Eltern massiv heraus, denn wir müssen unsere Erziehungsstile überdenken und überarbeiten, was wiederum dazu führt, dass wir das Wesen unserer Kinder viel besser erkennen und kennenlernen müssen. Der Vorteil all dessen ist, dass wir unseren Kinder eine andere Art Erziehung zuteil werden lassen können, wodurch mehr Liebe, Miteinander und im Zuge dessen eine bessere Welt von Morgen entstehen kann.

Darum möchte ich Dich an dieser Stelle zu Kindererziehung heute einladen. Dem kostenfreien Audio – Online – Kurs, der Dir hilft die Erziehung Deines Kindes auf ein ganz anderes Level zu heben, der Dir nahebringt wie die Kinder der neuen Zeit ticken und ob Du ein hochsensibles Kind vs. Kristallkind an Deiner Seite hast.
Fühle Dich herzlichst von mir eingeladen Neues entdecken,

Deine Heike

Kindererziehung, Erziehungsratgeber und hochsensible Kinder

Kindererziehung, Erziehungsratgeber und hochsensible KinderHeute möchte ich gerne für Dich einen Artikel zum Thema Kindererziehung, Erziehungsratgeber und hochsensible Kinder schreiben.
Lange habe ich nachgedacht, warum mir die Kindererziehung so am Herzen liegt. Stück für Stück hat sich die Antwort in mir aufgeräufelt.
Unsere Kindererziehung legt den Grundstein, welches Leben unsere Kinder später einmal führen werden.  Denn mit der Art und Weise unserer Kindererziehung geben wir unseren Kindern unbewusst eine gewisse Struktur, welche sich in ihnen anlegt in Form von Erziehungsmustern, Glaubenssätzen und Lebensformen. Dabei sind wir Eltern die größten Vorbilder. Das, was wir leben,  leben wir unseren Kindern vor – und unsere Kinder leben es uns nach. Es wird zu ihrem Weltbild und zu ihrer Art des Lebens, auch wenn in ihnen ein ganz anderes Leben angelegt ist. In jedem Menschen ist eine bestimmte Art des Lebens angelegt. Sie zeigt sich im Menschen durch das eigene Wesen, deren Individualität und Persönlichkeit. Jeder Mensch ist eine Persönlichkeit für sich, und hat ganz individuelle Vorstellungen vom eigenen Leben. Diese Vorstellungen werden durch unsere elterlichen Wurzeln und unsere Erziehung überdeckt.

Nehmen wir einmal an:
Ein Kind wird in einem Elternhaus, wo die Eltern immer respektvoll, achtsam und liebevoll – voller gegenseitigem Verständnis miteinander umgehen, groß. Dieses Kind erfährt Liebe in der höchsten und schönsten Form. Es wird diese Art zu leben in sein eigenes Leben integrieren und nachleben.
Ein anderes Kind wird in einer Familie groß, wo die Eltern viel streiten, sich gegenseitig Vorwürfe machen und sich gegenseitig ständig kritisieren. Diesem Kind wird fehlende Liebe, aber auch fehlende Achtung vermittelt, sogar mangelnder Respekt dem anderen gegenüber. Dieses Kind übernimmt genauso wie das andere Kind unwillkürlich das elterliche Leben. Der Unterschied zu dem anderen Kind ist, dass dieses Kind immer um sein Recht kämpfen wird, dass ihm immer Liebe im Leben fehlen wird, und es wird auf Grund dessen immer auf die Suche nach Liebe und Anerkennung gehen. Es wird sich außerdem wundern, warum das Leben so schwer ist, es immer wieder Streit erntet, wo es doch Liebe leben und geben wollte, und die ständige Kritik an sich irgendwann satt haben.

Merkst Du einen Unterschied zwischen den beiden Kindern?
Weißt Du nun, warum unsere Kindererziehung schon immer wichtig war und eine wichtige Basis für das spätere Leben von Kindern darstellt?

Kindererziehung, Erziehungsratgeber und hochsensible Kinder.

Die richtige Kindererziehung ist heute wichtiger als früher. Das liegt einzig und allein daran, dass sich unser Leben immer mehr verändert.
Doch was ist die richtig Kindererziehung?
Wobei „richtig“ das falsche Wort dafür ist. Denn Kindererziehung ist für mich viel mehr die individuelle Erziehung des eigenen Kindes  – der innewohnenden Persönlichkeit entsprechend.
Wir müssen alle unsere Wurzeln – gerade wir älteren wiederfinden und haben immer mehr die Aufgabe unseren Rucksack aus Kindertagen abzulegen. Keine einfache Sache, da es uns gar nicht bewusst ist, wie viel Einfluss unsere eigene Kindererziehung auf uns wirklich hat. Es ist ein ständiges Wollknäuel, was zu entwirren ist. Und hier kommen die Kinder, die nach der Jahrtausendwende geboren werden ins Spiel.
Diese Kinder haben eine so ausgeprägte Intuition, sodass sie unbewusst viel Hilfe leisten beim Entwirren unserer Verstrickungen, die wir im Laufe unseres Lebens angesammelt haben. Dadurch helfen Sie uns wieder unserem Herzen zu folgen, und nicht nur den Gewohnheiten, denen wir aus Gedanken und Empfindungen heraus immer wieder folgen.


Unsere heutigen Kinder nenne ich gerne Herzenskinder, da sie aus tiefem Herzen leben. Sie geben so viel und auch gerne ohne etwas dafür zurückbekommen zu wollen. Sie wollen respektvoll und liebevoll behandelt werden. Genießen ihr Sein und ihr Leben in größter Dankbarkeit. Sie sind es, die uns den Weg in eine neue Zeit zeigen, eine Zeit in der wir wieder unserem Herzen, der Liebe und dem Licht in uns folgen dürfen. Eine Zeit, wo sich elterliche Verstrickungen auflösen und gesellschaftliche Normen in totalem Wandel stehen. Eine Zeit, wo jeder Mensch auf dieser Erde wieder lernen darf, seinen individuellen Bedürfnissen, seiner Intuition oder den Worten seines Herzens zu folgen.
Ich haben mich sehr lange mit den heutigen Kindern beschäftigt, mit den Veränderungen des heutigen Lebens und möchte mein Wissen und meine Erfahrungen gerne an Dich weitergeben.

Besonders hochsensible Kinder brauchen in der heutigen Zeit in der Kindererziehung unsere ganze Liebe und Aufmerksamkeit, damit sie im Dschungel der gesellschaftlichen Normen nicht untergehen. Dabei können Erziehungsratgeber sehr hilfreich sein.

Besonders unsere hochsensiblen Kinder brauchen ein festes Rüstzeug für ihr eigenes Leben, denn sie sind es, die es in unserer heutigen Gesellschaft schwerer haben. Das liegt daran, dass sie ihr Umfeld, sich selber und die gegenwertigen Gegebenheiten viel sensibler wahrnehmen als andere Kinder. Darum sind sie es auch, die viel intensiver lernen müssen auf sich selbst und ihre eigenen Befindlichkeiten zu hören. Für sie ist es besonders wichtig, dass sie ihren Platz, mit dem sie sich rundum wohlfühlen, finden. Dabei können wir Eltern unsere hochsensiblen Kinder schon mit unserer Kindererziehung unterstützen, in dem wir ihnen viel Liebe und Zeit, aber auch viel Halt, Verständnis und Geborgenheit schenken.
Hochsensible Kinder brauchen viel Wertschätzung, damit sie ein starkes Selbstbewusstsein aufbauen können. Sie ticken anders als normale Kinder. Dadurch brauchen sie auch die eine oder andere Unterstützung mehr. Denn sie sind es, die auf Grund ihrer Wahrnehmungen viel intensiver beobachten, registrieren und verstehen lernen müssen. Dafür benötigen sie unsere Hilfe und unseren Rat. Im alltäglichen Leben wie in der kindlichen Entwicklung. Denn nicht alles ist für diese Kinder zu verstehen. Auch wenn hochsensible Kinder ein hohes Bewusstsein haben, haben sie dennoch viele Fragen, die zu beantworten sind. Vielleicht sogar die eine oder andere Frage mehr als normal sensible Kinder. Sie sind es auch, die schneller mit Einschlafproblemen, Angst vor der Dunkelheit oder ähnlichem konfrontiert werden, und die Hilfe bei der Lösung dieser Probleme benötigen.


Erziehungsratgeber können diesen Part in der Kindererziehung hochsensibler Kinder erfüllen.

Denn Erziehungsratgeber geben Hilfe zur Selbsthilfe, stellen Ratschläge, Tipps und Anregungen bereit, genauso wie Schritt für Schritt Anleitungen um vom Punkt A – dem Problem zum Punkt B – der Lösung zu gelangen.
Besonders gut ist es, wenn diese Erziehungsratgeber auf die heutigen Kinder ausgerichtet sind, damit Eltern und Kind schnell Hilfe und Unterstützung erfahren. Ich persönlich finde es sehr gut, wenn ein Erziehungsratgeber kurz und knackig geschrieben ist, da man dann nicht Tage lang lesen muss, um an die Lösung des Problems zu kommen. Gerade Probleme bei Kindern sollten schnelle eine Lösung bekommen, damit gerade hochsensible Kinder schnell wieder ihre innere Mitte finde.

Ich hoffe, ich konnte Dir und Deinem Kind mit meinem Beitrag behilflich sein.

Wenn Du mehr Interesse an diesen Themen hast – mehr über Kindererziehung, Erziehungsratgeber und hochsensible Kinder erfahren möchtest, dann schau einfach auf meinen Webseiten vorbei:

Heike Reuschner – Shop
Kindererziehung heute

Ich freu mich auf Dich.

Herzlichst Deine Heike

Wie Du mit spirituellen Kindergeschichten/ spirituellen Kurzgeschichten die spirituelle Kindererziehung förderlich unterstützen kannst.

Boah, was für ein langer Titel für einen neuen Beitrag auf diesem  – noch jungen Blog von mir.
Aber es ist so, spirituelle Kindererziehung hat etwas mit Lebensfreude zutun. Ist doch klar, sind unsere Kinder glücklich – sind auch wir zufrieden. Sind Eltern und Kinder zufrieden, läuft das Leben rund und alles formt sich leicht und geschmeidig zu einem wundervollen Tag.

Wie Du mit spirituellen Kindergeschichten/ spirituellen Kurzgeschichten die spirituelle Kindererziehung förderlich unterstützen kannst.
Doch was meine ich damit:
Wie Du mit spirituellen Kindergeschichten/ spirituellen Kurzgeschichten die spirituelle Kindererziehung förderlich unterstützen kannst.

Diese Frage ist ganz einfach zu beantworten.
Spirituelle Kindererziehung ist Liebe, Offenheit, Ehrlichkeit, Geduld, Verständnis, Achtsamkeit, Miteinander, Respekt, Klarheit, Sensibilität, Mut, Weisheit, Rücksichtnahme und vieles mehr.
Fällt Dir etwas auf?
Genau, das ist alles irgendwie nur positiv. Und genau das ist der Schlüssel. Spirituelle Kindererziehung ist auf positive Werte aufgebaut. So einfach ist das.
Schenken wir unseren Kindern spirituelle Kindergeschichten, welche genau diese Inhalte enthalten, dann vermitteln wir ihnen eine Art spirituelle Kindererziehung. Das heißt, wir müssen uns gar nicht weiter anstrengen; wir brauchen nur eine spirituelle Kurzgeschichte oder generell eine spirituelle Kindergeschichten und schon haben wir sie in eine Welt mitgenommen, wo die Spiritualität zu Hause ist.
Nun ist zwar jede Geschichte eine spirituelle Kindergeschichte, da wir Eltern unseren Kinder grundsätzlich schöne Geschichten vorlesen. Für kleine Kinder gibt es ja zum Glück nur schöne Geschichten zu kaufen. Der Horror fängt erst an, wenn sie größer werden. Aber eine spirituelle – sagen wir mal Kurzgeschichte wird es erst dann, wenn wir mit der Geschichte einen Rat für ein Problem, Hilfe und eine Lösung anbieten. Und das noch spielerisch in diese wunderschöne Geschichte verpackt.


Aber machen wir mal da weiter, wo ich stehen geblieben bin.
Jaja, ich weiß, dass ist nicht immer so und schon gar nicht einen ganzen Tag lang, von morgens bis abends. Das mit dem glücklich und zufrieden sein. Da gibt es die kleinen Problemchen, die uns immer wieder vor Herausforderungen stellen und meinen sie hätten jetzt genau in diesem Moment ein Recht darauf da zusein. Und dieses Recht fordern Sie sich ein. Ohne Skrupel. Die fragen gar nicht erst danach. Die tun es einfach.

Und jetzt komm ich daher und sagen Dir: „Hey, nutze doch einfach eine spirituelle Kindergeschichten – getarnt als spirituelle Kurzgeschichte, um Deine Kindererziehung in eine spirituelle Kindererziehung umzuwandeln“. Toll Idee!

Sonst noch was? Oder. Sonst noch Wünsche?
Habe ich nicht schon genügend Kummer mit den Alltagsproblemchen meines Kindes, dass ich mich auch noch dem Neuland „spirituelle Kindererziehung“ widmen soll?
Nein, das sollst Du nicht.
Pass auf, ich mach Dir einen Vorschlag.
Denn bei mir war das ähnlich, damals als alles begann.
Da waren die Schwierigkeiten, die mein Kind hatte z.B. mit dem abendlichen Einschlafen und der vollgepackte Alltag. Meiner natürlich. Da war keine Luft für Neues. Und doch musste ich mich neuen Dingen gegenüber öffnen, denn sonst hätte ich nie eine Lösung für mein Problem gefunden. Das die Lösung etwas mit spiritueller Kindererziehung zutun hatte, war mir damals keinesfalls bewusst.

Ich lag also verzweifelt – wieder einmal, in meinem Bett und wußte mir keinen Rat. Wie sollte ich meinem Kind helfen, damit es besser und vor allem schnell einschlafen kann. Ratlos lag ich in der Dunkelheit der Nacht meines Schlafzimmers und hoffte auf Antworten. Na, wenn man so daliegt und auf eine Eingabe vom Himmel wartet, kommt sie natürlich nicht. Ist ja klar. Na gut, dann eben nicht. Über meine Gedanken hinweg schlief ich ein bis mich der neue Tag aus den Träumen holte.
Da war doch was. Achja, Einschlafproleme. Oh, Gott, die schon wieder. Ich hatte sie tatsächlich für einen Moment vergessen. Wie schön.
Doch auf einmal geschah etwas ganz Seltsames. Da kam doch tatsächlich eine intuitive Eingabe angerollt und bat des Rätsels Lösung an. Na wunderbar. Die nehmen wir doch an und probieren sie gleich heute Abend aus.

Und jetzt kommen meine tollen spirituellen Kindergeschichten/spirituellen Kurzgeschichten mit der tollen spirituellen Kindererziehung ins Spiel!

Das soll jetzt kein Eigenlob sein, auch wenn ein wenig Selbstlob doch sehr angebracht ist. Lobt einen ja sonst so selten ein anderer.
Also.
Nachdem ich festgestellt und ausprobiert habe, dass meine intuitive Lösung funktionierte, wollte ich auch andere Menschen daran teilhaben lassen. Somit habe ich aus meiner Geschichte eine spirituelle Kurzgeschichte gemacht.
Das heißt, ich habe diese spirituelle Kurzgeschichten extra für Dich und Deine Kind zu Papier gebracht, damit auch Du und Dein Kind eine tolle und einfache Lösung, für die ach so fürchterlichen Einschlafprobleme, bekommt. Das coole daran ist, Du und Dein Kind – Ihr habt Lesespaß und bekommt auch gleich eine Lösung an die Hand, welche Du sofort mit Deinem Kind nachmachen kannst. Hätte ich damals diese Möglichkeit gehabt, ich hätte sofort zugegriffen.
Warum sich das Leben schwer machen, wenn es auch anders geht. Wäre doch dumm.

Ja, und so sind aus Problemen – Lösungen entstanden, welche ich später immer öfter zu Papier gebracht und in eine Buchform gesteckt habe. Der Buchform habe ich noch ganz viele Tipps und Tricks hinzugefügt; extra für Eltern, die zusätzlich gerne noch mehr Informationen und Ratschläge wünschen. Ja, und später habe ich daraus ein eBook gemacht.

Ich habe mir gedacht, es wäre doch total dumm, wenn ich meine guten Erfahrungen für mich ganz alleine behalten würde, wenn doch auch ganz viele andere Menschen davon profitieren können.

Naja, und nun liege ich hier gemütlich auf meiner Couch und verfasse diesen Blogbeitrag für Dich, über:

Ja, genau – den Zusammenhang von spirituellen Kindergeschichten – in meinem Fall spirituelle Kurzgeschichten, weil Du sie Deinem Kind mit einmal vorlesen kannst und einer spirituellen Kindererziehung.
Ob es mir gelungen ist? Na, ich hoffe mal. Doch beurteilen kannst nur Du es, ob ich Dich mit diesem Artikel erreicht habe oder nicht.
Wenn ich Dich erreicht haben, dann habe ich Dich – so hoffe ich – neugierig gemacht.
Dann empfehle ich Dir in meinem Shop vorbeizuschauen.

Heike Reuschner – Shop

Dort findest Du meine eBooks, inklusive einer Leseproben zu jedem Buch, Meditationen und Hörbücher für Dein Kind, aber auch Erziehungsratgeber für Dich, besonders dann, wenn Du ein hochsensibles Kind an Deiner Seite hast. Um festzustellen, ob Dir meine Arbeit gefällt, findest Du auch hier Hör -und Leseproben zu jedem Produkt.

Ich jedenfalls freue mich schon jetzt auf Dich.

Herzlichst Deine Heike

P.S. Fassen wir noch einmal zusammen. Mit spirituellen Kindergeschichten/ spirituellen Kurzgeschichten kannst Du die spirituelle Kindererziehung förderlich unterstützen, weil spirituelle Kindergeschichten Lösungen bieten, positive Werte vermitteln, Probleme aus dem Weg schaffen und die Sonne wieder ins Leben lassen.
Ach ja, hast Du ein hochsensibles Kind an Deiner Seite oder möchtest Du herausfinden, ob Dein Kind hochsensibel ist, dann schau doch am besten mal auf Kindererziehung heute vorbei.

Spiritualität …

Spiritualität… und spirituelle Kindererziehung

Was bedeutet das für mich?
Und wie kann Euch beides im Leben mit Kindern dienlich sein?

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass so manch einer von Euch damit überhaupt nichts anfangen kann. Der Grund darin liegt in unseren deutschen oder anders ausgedrückt westlichen Wurzel begründet. Wir Deutschen haben seit Jahrzehnten keinen Hang zur Spiritualität. Das sieht man auch in unseren Religionen, da nur ein Bruchteil der Bevölkerung einen Glauben hat und kirchliche Gewohnheiten pflegt.
Mit der Jahrtausendwende ist das Thema – Spiritualität – interessanter geworden. Der Grund dafür ist, dass viele Menschen sich auf den Weg gemacht haben ihre eigenen Wurzeln zu finden. Sie wollen raus aus dem Leid, raus aus den Gewohnheiten, raus aus familiären Mustern und rein in ihr eigenes Leben. Dafür bieten die spirituellen Sichtweisen sehr viel Raum und Möglichkeiten. Doch auch hier muss man wie mit allem im Leben achtsam umgehen, denn schnell kann man sich in etwas verlieren, was letztendlich dem eigenen Leben ebenfalls nicht dienlich ist.
Da haben es unsere Nachbarländer besonders im asiatischen Raum leichter. Dort hat die Spiritualität einen festen Platz im Leben der Menschen und sie ist ein Wegbegleiter durch alle Lebensbereiche eines Menschenlebens. Sicherlich hätte es unserer Kultur gutgetan, wenn wir uns schon in der Vergangenheit einige Eigenschaften von diesen Kulturen abgeschaut hätten.

Vielleicht hätte dann ein Großteil unserer Bevölkerung seinen individuellen Platz in der Gesellschaft und besonders für sich selbst viel früher gefunden.

Auch ich bin irgendwann auf die Suche nach meinem eigenen Leben gegangen. Zuerst habe ich mich in der Spiritualität verloren, weil es in ihr zu viele Abzweigungen gibt. Außerdem habe ich versucht mein neues Wissen mit meiner alten Lebensweise zu vereinbaren. Später stellte ich dann fest, dass dies nicht funktionieren kann.
Wir müssen Altes loslassen, um Neues kreieren zu können!

Noch aus der Unwissenheit heraus habe ich versucht zu verstehen, was unter – spirituell – zu verstehen ist. Letztendlich bin ich zu der heutigen Erkenntnis gekommen, dass Spiritualität nichts weiter ist als alle positiven Eigenschaften, die es auf dieser Welt gibt.
Möchte man diese positiven Eigenschaften sich selbst zu nutze machen, dann hat man als Mensch dieses Planeten auch die Aufgaben diese bedingungslos zu leben – also ohne wenn und aber.

Sicherlich brauch ich Dir nicht zu sagen, dass gerade das für uns Deutschen die größte Schwierigkeit ist. All zu gerne wühlen wir mit unseren Gedanken und Worten in negativen Dingen umher.
Warum?
Na, weil es alle so tun. Dabei hinterfragen wir nicht einmal, ob es uns oder den anderen gut tut. Wären wir zu 100 % fühlende Wesen, dann würden wir diese Dinge sofort ändern, da wir die Gefühle in uns nicht ertragen könnten.

Doch jetzt zurück zu den positiven Werten!
Habe ich – Werte – geschrieben?
Ja, stimmt und schließlich sind es auch Werte, welche hinter den positiven Eigenschaften stecken.
Also, meine Arbeit ist nichts weiter als unseren Kindern in der Erziehung so viele positive Werte wie möglich zu vermitteln. Positive Werte in Form von Eigenschaften, welche ein Leben glücklicher, zufriedener und zuversichtlicher machen. Werte, welche unsere Kinder zu starken Erwachsenen machen, zu bewussten und selbstbewussten Menschen, welche respektvoll und achtsam mit sich umgehen. Die eigene Wertschätzung ist ein wichtiger Grundpfeiler dessen.

Und nun habe ich ohne es gewollt zu haben die ersten Begriffe in den Raum geworfen.
Positive Werte fangen an bei:

Liebe – sich selbst und anderen gegenüber.
gehen über zu:
Ehrlichkeit– auch wenn sie gerade nicht bequem und angenehm erscheint.
Offenheit– für die Sichtweisen anderer Menschen, aber auch für die vielen guten Möglichkeiten auf dieser Welt.
Mitmenschlichkeit– denn wir sind alle Individuum und Mitmensch zu gleich.
Mut– gerade dann, wenn wir am liebsten kneifen würden.
Klarheit– zu uns selbst und für andere – sie ist ein wichtiger Bestandteil eines zufriedenen Lebens.
Achtsamkeit– ist der Grundpfeiler für ein langes, stabiles Leben.
Gelassenheit–  entsteht, wenn wir anfangen geduldig zu werden.
Respekt– sollte man sich selbst und jedem anderen Menschen entgegen bringen.
Wertschätzung– bedeutet „schätze Dich selber wert“. Tu Dir Gutes.
Bewusstsein– bringen Kinder schon mit, erhalten wir es ihnen.
Selbstbewusstsein– dürfen wir alle haben und doch müssen wir es alle lernen, da es mit Wertschätzung konform geht.
Glauben– ist ein Grundbedürfnis in uns, welcher in der Kindheit gestärkt werden sollte.
Vertrauen– in uns selbst, zu unserer Intuition, unserem eigenen Weg gegenüber und in das Leben dürfen wir uns immer bewahren.
Konsequenz– benötigen wir allen, wenn wir neue Wege gehen, bevor sie Früchte tragen.
Güte– bringt uns immer weiter im Leben.
Harmonie–  erhalten wir sie uns selber, besonders, wenn sie uns sehr wichtig ist.
Glück– können wir lernen, wir finden es immer im Kleinen anstatt im Großen.
Zufriedenheit– kann nur beginnen, wenn wir uns klar machen, worüber wir zufrieden sein können.
Zuversicht– geben wir unseren Kindern mit, wenn mal nicht alles glatt läuft, wir es ihnen aber trotzdem vermitteln. Manchmal muss der Weg ein anderer sein. Das ist vom Leben gewollt.
Seriosität– können wir lernen, in dem wir klar, ehrlich, gut und auch authentisch sind. Was gesagt werden muss, muss gesagt werden. Auf die Art kommt es an.
Authentizität– ist der Spiegel unseres Wesens, wenn wir sind wie wir sind – tief aus unserem Herzen heraus.
Weisheit– entsteht ganz von selbst, wenn wir einen Großteil dieser Werte umsetzen.
Und vieles, vieles mehr.

Geben wir als Eltern diese und noch andere Werte an unsere Kinder weiter, dann werden unsere Kinder zu starken Erwachsenen, die ihren Platz auf der Welt einnehmen, heranwachsen. Sie werden immer zum eigenen Wohl und zum Wohl anderer handeln. Sie werden Gutes tun. Dem Leben vertrauen und ganz besonders auf sich – auf die Stimme ihres Herzens – auf ihre Intuition unwiderruflich hören.
Sind wir Eltern gewillt unseren Kinder diese Art Erziehung zukommen lassen zu wollen, dann ist es für uns unvermeidbar, dass auch wir uns verändern und unsere Werte anders ausrichten werden. Wir werden dem Massenbewusstein nicht mehr folgen, werden uns von Klatsch und Tratsch distanzieren, werden negative Medien meiden, werden Ärger, Streit und Stress meiden und werden unsere Zeit nur noch mit Menschen teilen, die uns guttun.
Wir gehen achtsamer mit uns und unseren Lieben um, schätzen uns selbst, unsere Lieben und das Leben mehr wert und gehen bewusster mit allem, was in und um uns ist um.

Mit meiner Arbeit, in welcher Form auch immer – ob hier auf diesen Seiten – OB HIER AUF MEINEM BLOG – oder – HIER IN MEINEM ONLINE SHOP transportiere ich diese Werte für Groß und Klein.

In diesem Sinn hoffe ich, dass ich etwas Licht in das Wort – Spiritualität  – bringen konnte. Vor allem hoffe und wünsche ich mir, dass ich auch Dich dazu inspirieren konnte, der Spiritualität mit ihren positiven Werten zu folgen.
Für ein besseres Leben für Dich und für eine gesündere und glücklichere Gesellschaft.

Von Herzen Deine Heike

Buchtipp für eine eher spirituelle Kindererziehung

Dieser Buchtipp ist eher für Eltern, die ihre Kinder unter den Gesichtspunkten der spirituellen Kindererziehung erziehen wollen.

Als erstes möchte ich Doreen Virtue vorstellen, welche die Generation Kinder nach der Jahrtausendwende näher beschreibt. Sie nennt sie Kristallkinder. Wer das nicht mag, kann es ignorieren.
Sie beschreibt aber das spirituelle Wissen, die intuitiven Weisungen und Gaben dieser Kinder sehr sehr gut.
Ich habe dieses Buch geliebt, als mein Sohn klein war und ich habe ihn dadurch viel besser verstehen gelernt.

Hier das Buch von Doreen Virtue: Die Kristallkinder:
Kristall-Kinder haben eine schillernde Aura und man erkennt sie an ihren großen Augen. Sie sind höchst sensitiv und medial begabt und haben eine wichtige Lebensaufgabe. Während die Indigo-Kinder eher kämpferisch veranlagt und handlungsorientiert sind, zeigen sich die Kristall-Kinder sanft und gelassen. Sie sind die Friedensstifter der kommenden Zeit.


Eine weitere Anregung für diese Art der Erziehung wäre Depeack Chopra: Mit Kindern glücklich leben: Die sieben geistigen Gesetze für Eltern
In seinem Bestseller ›Die sieben geistigen Gesetze des Erfolgs‹ bot Deepak Chopra eine praktische Anleitung, um im Einklang mit den natürlichen Gesetzen zu leben und auf diese Weise inneren und äußeren Reichtum zu erlangen. Hier zeigt er, wie sich die sieben universellen spirituellen Prinzipien auch auf die Kindererziehung anwenden lassen. Denn je eher jemand lernt, sein Dasein möglichst mühelos, harmonisch und kreativ zu gestalten, um so wahrscheinlicher wird er sein Leben lang erfolgreich sein. 
Chopra schildert, welche Lernprozesse für die jeweilige Altersstufe wichtig sind und gibt Eltern einen praktischen Leitfaden an die Hand, um Kinder Tag für Tag behutsam mit den Prinzipien vertraut zu machen und sie in eine angstfreie Zukunft voll Selbstvertrauen und Geborgenheit zu führen. Die Gesetze sind bewußt so formuliert, daß auch kleinere Kinder in der Lage sind, sie zu verstehen.
Die sieben geistigen Gesetze für Kinder:
1.Alles ist möglich.
2.Wenn du etwas haben möchtest, dann mach es zum Geschenk.
3.Wenn du dich für etwas entscheidest, veränderst du die Zukunft.
4.Sage nicht nein, vertraue dich dem Strom an.
5.Jedesmal, wenn du dir etwas wünschst oder etwas haben möchtest, pflanzt du ein Samenkorn.
6.Genieße deine Lebensreise.
7.Dein Dasein hat einen Sinn.

Viel Spaß damit und alles Liebe für Dich und Dein Kind,

Deine Heike

P.S. Mehr zum Thema spirituelle Kindererziehung findest Du HIER.


Buchtipp für Eltern, die sich mit Kindererziehung beschäftigen

Heute habe ich einen Buchtipp für Eltern, die sich mit Kindererziehung beschäftigen, und gerne ein glückliches Kind an ihrer Seite habe.

Ein wundervoller Autor für dieses Thema ist Steve Biddulph.
Er schrieb nicht nur ein Buch, wie Kinder glücklich heranwachsen. Nein. Er schrieb auch ein Buch direkt für Jungs und für Mädchen.
Ich kenne nur das Buch für Jungs, da ich einen Sohn habe. Doch ich muss sagen, dieses Buch ist so ein wundervolles Medium, um Jungs in der Entwicklung zu verstehen und zu unterstützen.

Steve Biddulph zeigt nicht nur die Entwicklungsschritte von Jungs auf, er verhilft auch zu einem leichten Umgang mit Jungs. Erklärt, was in ihren Köpfen vorgeht, wie sie zufrieden und glücklich heranwachsen und vieles, vieles mehr.
Ich bin zwar auch im Bereich Kindererziehung tätig, dennoch ist mein Fokus ein ganz anderer, auch wenn er das selbe Ziel hat – nämlich glückliche Kinder.
Ich nehme mehr die eigenen Gefühle mit ins Boot, das Hören auf unser Herz – unsere Seele, was Kinder noch sehr gut können. Sehr wichtig finde ich, dass sich Kinder diese Qualität des Seins erhalten. Kopflastig werden sie durch unsere Gesellschaft früh genug.

Steve Biddulph ist Familientherapeut und hat dadurch einen größeren Wissensschatz, was die Entwicklung von Kindern angeht. Das habe ich nicht, da ich auch eher der Mensch bin, der sein Wissen aus eigenen Erfahrungen weitergibt.
Sein Buch für Jungs war mir schon sehr oft nützlich, weil ich durch sein Buch die Entwicklungsphasen meines Sohnes besser verstehen konnte. Daraus resultierend war es immer leicht Lösungen, zum Wohl für jeden von uns, zu finden.  Für die Umsetzung neuer Wege mache ich mir noch heute meine Strategien zunutze, welche ich auch in meinen Erziehungsratgebern weitergebe.
Dennoch ist jedes Kind individuell. Und diese Individualität ist immer das Erste, worauf man als Elternteil Rücksicht nehmen sollte. Trotzdem finde ich Ratgeber wie diese von Steve Biddulph sehr nützlich und immer wieder zum Nachschlagen sehr gut.

Und hier seine Bücher:

1. Jungen! Wie sie glücklich heranwachsen: Vom Autor des Weltbestsellers „Das Geheimnis glücklicher Kinder“
Der australische Familientherapeut Steve Biddulph plädiert für ein neues Verständnis von Jungen: Sie gehen mit Leistungsdruck anders um als Mädchen und geraten häufiger in Schwierigkeiten. Biddulph zeigt Eltern, was in ihren Söhnen wirklich vorgeht, und erläutert, wie sie zu glücklichen und selbstbewussten Männern heranwachsen.
«Ein Buch, von dem sich Erwachsene wünschen, ihre Eltern hätten es gelesen.»

2. Mädchen! Wie sie selbstbewusst und glücklich werden: Das Geheimnis glücklicher Töchter Geborgenheit, Freiraum für Kreativität, aber auch feste Regeln: Das brauchen Mädchen, damit sie glückliche und selbstverantwortliche Erwachsene werden. Steve Biddulph beleuchtet alle Entwicklungsphasen und zeigt Erziehungsziele und Lösungen für die Probleme des Alltags auf. Offen und kämpferisch geht er auf aktuelle Gefahren ein wie Schönheitswahn, Essstörungen und Mobbing in der Schule. Ein warmherziger, verständnisvoller Begleiter für Eltern.

3. Das Geheimnis glücklicher Kinder: Der Weltbestseller von Steve Biddulph. Allein in Deutschland über 500.000 verkaufte Exemplare!
Der Psychologe und Familientherapeut Steve Biddulph gibt Eltern Handlungsanleitungen zu einem entspannteren und konfliktfreieren Umgang mit ihrem Nachwuchs. Hier erfahren Eltern, was in ihren Kindern wirklich vor sich geht und wie man am besten darauf reagiert.
«… ein tatsächlich einzigartiges Buch, das die üblichen Ratgeber weit hinter sich lässt …»

4.
Weitere geheimnisse glücklicher Kinder: Auf seine unnachahmlich warmherzige und humorvolle Art zeigt der Familientherapeut Steve Biddulph auf, wie Eltern ihre Kinder durch eine gesunde Mischung von zärtlicher Zuwendung und liebevoller Strenge zu glücklichen und selbstbewussten Menschen erziehen können.
(Ich kenne dieses Buch nicht, aber meine Devise in der Kindererziehung lautet – liebevolle Konsequenz. Diese Art der Erziehung enthält Liebe und auch Konsequenz. Meistens kommt man mit Liebe und wenigen Worten gut ans Ziel, sei denn unsere Kinder stecken in einer Weiterentwicklung, dann braucht man etwas mehr Fingerspitzengefühl, eine größere Portion Konsequenz und weiterhin die Liebe, die sie schon immer bekommen haben. Ich denke, dass sieht der Autor Steve Biddulph auch so.)

5. 
Lieben, lachen und erziehen in den ersten sechs Lebensjahren: Der erfolgreiche australische Familientherapeut Steve Biddulph, Autor des Weltbestsellers »Das Geheimnis glücklicher Kinder«, und seine Frau Shaaron bereiten junge Eltern auf die alltäglichen Probleme vor, die das Leben mit Kindern in den ersten sechs Lebensjahren mit sich bringt, und zeigen, wie man sie mit Liebe, Respekt und viel Humor lösen kann. Mit vielen praktischen Tipps, Anregungen und Erfahrungsberichten.


Ich hoffe, Ihr findet genauso wie ich hier hilfreiche Tipps.
In diesem Sinn Euch und Euren Kindern alles Liebe,

Eure Heike

Warum stehen für mich spirituelle Kindererziehung und spirituelle Kindergeschichten im Zusammenhang?

Warum stehen für mich spirituelle Kindererziehung und spirituelle Kindergeschichten im Zusammenhang?Die spirituelle Kindererziehung stellt die Erziehung des Kindes auf positive Säulen. Für mich wird die spirituelle Kindererziehung von allen positiven Eigenschaften und Charakterzügen geprägt. Ein Kind bringt dieses Rüstzeug mit ins Leben, denn Kinder sind, wenn sie auf die Welt kommen, Liebe pur. Erst durch ein falsche Erziehung, falsche Vorbilder und falsche Leitmotive nehmen sie den Weg raus aus der Liebe rein in die Muster und Lebensweisen der Eltern. Oder anderer Vorbilder.

Ich weiß sehr wohl wie schwer es ist ein gutes positives Vorbild zu sein – besonders in schwierigen Zeiten.
Dasselbe gilt bei Problemen unserer Kinder oder in Entwicklungszeiten, welche Kinder unweigerlich durchleben, da sie sich ja zu eigenständigen Persönlichkeiten entwickeln wollen.

Ich habe begonnen mich mit spiritueller Kindererziehung zu beschäftigen, weil mich die großherzige Liebe von Kinder fasziniert hat und weil ich sie meinem Kind unbedingt erhalten wollte. Das führte mich dann zu spirituellen Kindergeschichten, welche ich selber zu schreiben begann.

Und so entstand die Verbindung zwischen spiritueller Kindererziehung und spirituellen Kindergeschichten.

Nachdem ich verstanden habe, dass spirituelle Kindererziehung nichts anderes ist als die Vermittlung von positiven Werten, haben ich die Erziehung meines Kindes darauf ausgerichtet. Gepaart mit liebevoller Konsequenz, welche jedem Kind gut tut, hatte ich den Dreh dann in Kürze so richtig raus. Alles lief bei uns zu Hause glatt und super. Doch dann kam der Tag der Tag, wo die ersten Problemchen uns Heim suchten. Also mussten Lösungen her. Lösungen dafür fand ich immer in meinem Inneren mit Hilfe meiner Intuition. So konnte ich z.B. auch das Problem mit dem Einschlafen lösen, welches auch mein Kind mit 4 Jahren hatte. Die Lösung war eine Einfache, und wir praktizierten sie jeden Abend. Selbst als das Einschlafproblem aus dem Weg geschafft war, haben wir diese Lösung beibehalten. Sie wurde zu einem festen Ritual bei uns und zu einer Zeit, die nur uns beiden gehörte. Eine Zeit, die wir gemeinsam genießen konnten. Und eine Erinnerung, die mir keiner mehr nehmen kann. Denn irgendwann gehen unsere Kinder aus dem Haus und führen ihr eigenes Leben und dann kann man sich an solche Momente erinnern. In ihnen schwelgen.
Als mir nun klar wurde, dass meine Strategie funktionierte, wollte ich sie an andere Menschen weitergeben. Und jetzt kommen meine spirituellen Kindergeschichten ins Boot. Ich fing an Kindergeschichten zu schreiben. Und da ich unsere positiven Erfahrungen weitergeben wollte, verpackte ich sie darin. Mir wurde schnell klar, dass meine Geschichten keine gewöhnliche Geschichten sind. Nein, es waren spirituelle Kindergeschichten, da sie Werte, Lösungen und Hilfe vermitteln.

Das heißt, eine spirituellen Kindergeschichten unterstützt die spirituelle Kindererziehung förderlich, weil die spirituelle Kindergeschichte Lösungen anbietet, positive Werte vermittelt, Probleme aus dem Weg schafft und die Sonne wieder ins Leben lässt.

Spirituelle Kindererziehung ist demnach nichts Abgehobenes Und eine spirituelle Kindergeschichte wirkt unterstützend dabei.

Was ist schon dabei, wenn wir unseren Kinder ein 100% positives Rüstzeug mit auf den Weg ins eigene Leben geben?
Genau, gar nichts.
Im Gegenteil. Es ist sehr viel Positives dran. Denn ein starkes Kind kann dadurch ein starker Erwachsener werden mit klaren Vorstellungen für das eigene Leben und mit festen Grundstrukturen, Charaktereigenschaften und Lebensmotiven.
Spirituelle Kindergeschichten, welche Werte vermitteln, Lösungen für Probleme enthalten und ein positives Ende trotz aller problematischen Umstände bereithalten, wirken immer förderlich und unterstützend. Ist doch klar.

Doch damit war für mich noch nicht genug. Aus einer Geschichte wurden mehrere. Doch ich hatte auch den Anspruch an meine Geschichten, dass sie nicht zu lang sind. Ich wollte, das meine spirituellen Kindergeschichten an einem Abend als Gutenachtgeschichten vorgelesen werden können. Das heißt Anfang und Ende der Geschichte mussten unbedingt in ein abendliches Ritual passen. Also setzte ich noch einen drauf, um meinem Anspruch gerecht zu werden. Ich machte aus meinen spirituellen Kindergeschichten für die spirituelle Kindererziehung spirituelle Kurzgeschichten. Und später schenkte ich noch einer spirituellen Weihnachtsgeschichte das Leben.
Auweia, so viel spirituell auf einmal. Ich hoffe, Ihr könnt mir verzeihen. Es ist nun mal so.


Doch bevor ich diesen Artikel zu Ende schreibe, möchte ich Euch gerne einen Link an die Hand geben, wo Ihr Euch näher informieren könnt.
Dort findet Ihr meine oben beschriebenen Kindergeschichten, Kindermeditationen und Kinderhörbücher, aber auch Elternratgeber.
Heike Reuschner – Shop
An dieser Stelle schon einmal viel Spaß beim Stöbern und Schnökern.


Doch nun kurz weiter im Text.
Ich wollte Euch nämlich noch gerne erzählen, was mein spirituellen Kurzgeschichten und spirituellen Weihnachtsgeschichten bewirken sollen.
Also!
Meine spirituellen Kurzgeschichten sollen Kinder Lösungen anbieten für ihre Probleme. Das sagte ich ja bereits. Doch sie sollen auch Eigenschaften vermitteln, die das Leben schöner machen. Wie Achtsamkeit und Liebe, aber auch Geduld und Offenheit. Dazu habe ich Geschichten geschrieben und den Figuren Namen der jeweiligen Eigenschaft geschenkt, welche sie den anderen Figuren in meinen Geschichten vorleben und womit sie sie zum Nachahmen inspirieren. Kinder bekommen somit die Chance unterschiedliche Charaktereigenschaften kennenzulernen und sie erhalten die Möglichkeit diese zu erlernen. Spielerisch und einfach.
Meine spirituellen Weihnachtsgeschichten sollen Kinder in eine Welt voller Wunder entführen. Eine Welt, welche sie zur Weihnachtszeit immer entdecken und welche sie nie ergründen werden, da sie zu viele Geheimnisse enthält. Spirituelle Weihnachtsgeschichten machen besonders Spaß, da sie die Wünsche von Kinder wecken und die Hoffnung an ihre Erfüllung erhalten. Zwei Aspekte, die man einem Kind ein Leben lang erhalten sollte. Selbst im Erwachsenenaltern noch. Denn irgendwo steckt doch in jedem Erwachsenen ein Kind.

In diesem Sinn, herzlichst Eure Heike