über mich

Logo von UNIKATES Heike Reuschner

Hallo, mein Name ist Heike Reuschner. Ich komme aus der wunderschönen Stadt im Land – Brandenburg.
Aufgewachsen in Geborgenheit und Liebe durfte ich die Welt in der Obhut meiner Eltern mit sehr viel Offenheit, Ehrlichkeit und Halt entdecken. Meine Familie war schon immer mein Dreh – und Angelpunkt. Hier war ich Zuhause, hier durfte ich sein und mich in meinem Wesen entfalten.
Das hat sich bis heute, wo ich selber Mutter eines Sohnes bin, nicht geändert. Meine elterlichen Wurzeln sind noch immer mein Zuhause, auch wenn ich heute ein eigenes Zuhause mit meiner kleinen Familie habe.

Doch auch in meinem Leben lief nicht alles glatt.
Wie das Leben so spielt, so hatte auch mein Leben seine eigenen Spielregeln. Spielregeln, die ich früher nicht verstanden habe und schon gar nicht einordnen konnte.
Bis ich verstanden habe, dass ich hochsensibel bin und völlig anders ticken als andere Menschen hat es schon ein halbes Jahrhundert gedauert. Heute ist die Art wie ich lebe für mich selbstverständlich, auch wenn sie immer wieder die eine oder andere Herausforderung mit sich bringt.

Durch meine Andersartigkeit wurde die Spiritualität für mich irgendwann zu einem Lebensprinzip, welches ich auch in der Erziehung meines Sohnes, im Umgang mit anderen Menschen und in meiner Arbeit weitergebe. Spiritualität ist für mich nichts Abgehobenes. Sie ist für mich das Vermitteln von positiven Werten und das Leben der Einzigartigkeit, welche tief in unserem Herzen geschrieben steht.
Wir alle werden irgendwie göttlich geführt. Ein Leben lang. Wir müssen es nur erkennen und zulassen, dann geht vieles im Leben um ein Wesentliches leichter.

Ja, und so ist  „Unikates Heike Reuschner“ entstanden.
Eine ganz individuelle Entstehungsgeschichte mit vielen Gesichtern, auf dessen Reise ich Dich gerne einladen möchte.

Nun freue ich mich, wenn Dir mein Blog gefällt und Du einiges aus meinem Repertoire für Dich mitnehmen kannst.

Herzlichst Deine Heike

P.S. Du möchtest wissen, wie sich meine Andersartigkeit zeigt?
Meine Hochsensibilität habe ich mit der Geburt auf diese Erde gebracht. Sie hat sich allerdings im Laufe meines Lebens verfeinert. Ich wurde quasi geschliffen wie ein Kristall, der noch viele Ecken und Kanten hatte. Diese Ecken und Kanten durfte ich ablegen. Zu meiner Hochsensibilität hat sich eine gewisse Hochsensitivität hinzugesellt, die sich in meiner emphatischen Art widerspiegelt.
Das heißt, ich nehme Gedanken und Emotionen aus meiner Umgebung wahr.
Ob das immer schick ist, möchtest Du wissen?
Schick ist es nur, wenn die Gedanken und Emotionen von Liebe, Offenheit, Reinheit, Klarheit und Mitmenschlichkeit geprägt sind.
Unschick wird es, wenn Angst, Wut, Frust, Hass, Negativität und Ungerechtigkeit meinen Raum fluten.
Leider leben noch viele so genannte „Negativchen“ auf unserem Planeten, welche Menschen wie mir und den Kindern der neuen Zeit das Leben sehr schwer machen. Gerne möchte ich Dir Deine „Negativchen“ bewusst machen, damit Du sie für eine neue Welt verändern kannst. Entschuldige bitte, wenn ich dabei das eine oder andere Mal Dir gegenüber unbequem wirke. Das muss so sein. Veränderungen gehen immer über die Bewusstwerdung. : ) und letztendlich ist es ja nichts gegen Dich persönlich, sondern nur um Dich aus Deinem Dornröschenschlaf herauszuholen. Immer mit dem Ziel, dass auch Du freier, selbstbestimmter und glücklicher Dein eigenes Leben meisterst.