Hochsensible Menschen – Warum es sie gibt und welche Aufgabe sie haben?

Hochsensible Menschen - Warum es sie gibt und welche Aufgabe sie haben?

 

Hallo Du Liebe/ Lieber, ….

…. schön, dass Du einmal wieder auf meinem Blog vorbeischaust.
Heute möchte ich Dir gerne die Frage beantworten, warum es hochsensible Menschen gibt und welche Aufgabe diese Menschen haben?

Hast Du Dich schon einmal gefragt, warum es hochsensible Menschen gibt und welche Aufgabe sie für die Menschheit haben?

Wenn nicht, dann würde ich Dir sehr gerne diese Frage beantworten. Denn erst vor Kurzem habe ich mich mit dieser Frage auseinandergesetzt.
Der Grund dafür ist meine eigene Hochsensibilität. Und ein weiterer Grund dafür ist, dass ich mich selber gefragt habe, warum ich hochsensibel bin.

Fangen wir also von vorne an.
Seit es uns Menschen auf diesem Planten gibt, gibt es hochsensible Menschen. Früher waren sie es, die uns Menschen vor dem Säbelzahntiger beschützt haben.
Aber, sie haben nicht nur das getan. Sie waren es auch, die uns in unserem Evolutionsprozess unterstützt haben, dass wir uns als Spezies Mensch weiterentwickeln.

Denk einmal nur an die Erfindung der Glühbirne. Als Erfinder fällt Dir bestimmt gleich Thomas Alva Edison ein. Beim Googeln habe ich eben herausgefunden, dass bereits 1854 der Uhrmacher Heinrich Goebel eine verkohlte Bambusfaser zum Leuchten gebrach hat, womit er eindeutig der Vorreiter von Edison ist. Wären pfiffige Köpfe wie Edison und Goebel nicht gewesen, dann würden wir noch heute bei Kerzenschein und Kaminfeuer sitzen. Sicherlich ein schöner Gedanke, besonders für die Menschen unter uns, die auf Romantik stehen. Aber vieles wäre ohne Licht heutzutage gar nicht erst möglich.
Oder denk einfach mal ans Fliegen. Hätte es Otto Lilienthal nicht gegeben, dann würden uns heute keine Flugzeuge von A nach B bringen. Vor allem könnten wir heute keine Strecken in kurzer Zeit hinter uns lassen.
Zu vergessen ist auch nicht Albert Einstein mit seinen Forschungen.

Sie alle haben dazu beigetragen, dass wir Menschen uns weiterentwickeln.
Weiterentwicklung findet aber nur durch Menschen statt, die anders sind als andere.
Menschen, die sich von der Masse unterscheiden und die gegen den Strom schwimmen.

Warum das so ist, dass gerade hochsensible Menschen diese Aufgabe haben?

Das weiß ich nicht. Aber man muss ja auch nicht alles wissen.
Wichtig, so finde ich ist, dass wir verstehen, dass hochsensible Menschen mit ihrer Einzigartigkeit für unsere menschliche Entwicklung eine große und wichtige Bedeutung spielen.

Doch, welche Aufgabe haben hochsensible Menschen in der heutigen Zeit?

Wenn wir uns die Entwicklung der Menschheit einmal genauer betrachten, dann fällt uns auf, dass wir alles erreicht haben, was wir als Menschen überhaupt erreichen können. Das Einzige, was wir noch nicht geschafft haben, wo wir aber ohne Frage dran arbeiten, ist der Flug zum Mond. Auch das werden wir eines Tages können.
Und auch hier sind es wieder findige Köpfe, die an der Möglichkeit, überhaupt einmal auf dem Mond als normalsterbliche Menschen zu landen, arbeiten. Und auch diese findigen Köpfe sind wie soll es auch anders sein hochsensibel. Denn gerade die Hochsensibilität ist es, die es einem Menschen ermöglicht über den Tellerrand zu schauen oder die Dinge einmal auf dem Kopf zu stellen, um sie anders zu betrachten.
Und gerade das anders Betrachten ist eine ganz wichtige und notwendige Sache, damit neue Möglichkeiten  – wie ein Besuch auf dem Mond irgendwann einmal realisierbar werden.

Doch, da gibt es in der heutigen Zeit einen noch viel wichtigeren Aspekt, den wir betrachten müssen.

Unser Leben und das Leben auf unserem Planeten steht in einem rigorosen Veränderungsprozess. Das Universum fordert uns auf immer mehr dem Weg der Liebe zu folgen. Liebe, die wir als Baby`s mit auf die Erde bringen und Liebe, die wir auf Grund unserer Erfahrungen, Verletzungen und Themen im alltäglichen Leben verlieren oder verloren haben. Doch, unser Job auf unserem Erdenball ist es nicht, in Nichtliebe zu leben. Egal, in welchem Bereich. Unser Job ist es die Liebe wiederzufinden und sie zu 100% zu leben. Am meisten werden wir zurzeit in der partnerschaftlichen Liebe herausgefordert, egal ob wir in Beziehung sind oder in Beziehung gehen wollen. Das aber nur ganz nebenbei.
Wenn Du Dir einmal all die Beraterportale wie Seekhana oder auch Questico anschaust, dann glühen dort die Leitungen heiß, was den Gesprächsbedarf betrifft. Und auch hier sind es wieder die hochsensiblen Menschen, die dort an der anderen Seite der Leitung dem Ratsuchenden Hilfe aber auch Antworten auf seine Fragen geben.

Betrachten wir die ganze Sache im Bereich Persönlichkeitsentwicklung, …

… dann fällt uns wieder auf, dass dort viele Menschen tätig sind, die einmal selber auf die Nase gefallen sind, die früher gegen den Strom geschwommen sind, sich gegebenenfalls in jungen Jahren oft anders fühlten und eher das Gefühl hatten nicht der Norm zu entsprechen.
Und das ist auch genau so. Hochsensible Menschen sind halt hochsensibel und weichen demzufolge von der Norm ab. Sie sehen die Welt mit anderen Augen, sie spüren ganz genau, wo der Schuh drückt und sie wissen intuitiv, was sich auf unserem Planten dringend verändern muss.

Sie sind es, die anderen Menschen helfen in ihre eigene Kraft zu kommen.
Auch sind sie es, die Projekte, für den Weltfrieden, für eine andere Weltanschauung und/oder für unsere Umwelt, das Klima, die Tierwelt, gegen die Verschmutzung unsere Erde und vieles, vieler mehr ins Leben rufen.
Ganz besonders aber sind sie es, die ein ganz andere Wahrnehmung für uns Menschen haben, die Gefühle und Gedanken anderer empfinden können. Die Wut und Frust aufspüren, die Traurigkeit erfühlen und die auf Grund ihrer sensiblen Antennen, genau erspüren, was auf unsere Erde zurzeit nicht im Einklang ist.

Doch warum sind heutzutage Menschen sensibel für Gedanken und Gefühle?

Diese Frage ist für einen Menschen wie mich sehr leicht zu beantworten.
Wir stehen im Evolutionsprozess an dem Punkt, wo wir alte Strukturen, die wir über Jahrzehnte und über Generationen übermittelt bekommen haben, auflösen dürfen. Wir können alte Überlieferungen von unseren Vorfahren und Ahnen aber nur auflösen, wenn sie vorher entlarvt werden. Natürlich kann Veränderungen auch nur entstehen, wenn wir dazu auch bereit sind. Ansonsten sind Veränderungen schier unmöglich.
Da uns selber unsere Überlieferungen oft nicht bewusst sind, benötigen wir einen Menschen von außen, der uns die Dinge bewusst macht. Erst danach gehen in uns buchstäblich die Lichter an, was wiederum einen inneren Prozess der Rückabwicklung in Gange setzt. Buchstäblich werden uns Erlebnisse bewusst und es fallen uns Situationen ein, die uns mit der entsprechenden Thematik in Verbindung bringt.
Genau in dem Moment beginnt auch schon der eigentliche Veränderungsprozess.
Ein Veränderungsprozess, der uns wieder zurück in unseren Ursprung bringt – der sich Liebe nennt.

Ein gutes Beispiel hierfür ist wieder die Liebe in der Partnerschaft:
Schauen wir uns einmal unsere Eltern an, dann stellen wir fest, das diese noch in einer Art Co – Abhängigkeit leben. Sie snd irgendwie voneinander abhängig. In machen Fällen hat einer die Hose an und der andere hat diesen Hosen zu folgen.
Wir als eine ganz andere Generation wollen dieses Modell Partnerschaft/ Beziehung nicht mehr leben. Darum gibt es auch so viele Singel`s. Wir machen uns eher auf die Suche nach der wahren Liebe. Nach Partnerschaft und Beziehung die für 2 Menschen gut ist und sich richtig anfühlt. Das wiederum bringt es mit sich, dass wir irgendwann einem Menschen begegnen, wo wir genau wissen: „Hier gehöre ich hin – hier möchte ich sein.“
Und genau das ist vom Leben und der heutigen Zeit auch so gewollt, damit wir unseren Kindern ein Zusammenleben und eine Partnerschaft vorleben, in der zwei Menschen eine Platz haben. Ihren Platz – mit all ihren schönen Seiten, aber auch mit ihren kleinen Macken und Fehlern.

Da unsere, seit der Jahrtausendwende, geborenen Kinder immer sensibler werden …

… ist es auch zwingend notwendig, dass wir uns verändern.
Schließlich sind wir es, die die Verantwortung dafür tragen unseren Kindern eine gesunde Welt zu übergeben. Eine Welt kann aber nur gesund sein, wenn sie mit Liebe gefüllt und wenn sie in Liebe und mit ganz viel Achtung und Respekt gehegt und gepflegt wird.
Aber dem nicht genug, wir tragen auch die Verantwortung dafür unsere Kinder mit ganz viel Liebe und Sorgfalt großzuziehen, damit sie später große und starke Erwachsene sind. Erwachsene, die ihren eigenen Weg gehen.
Und so zieht sich der Faden durch unser gesamtes Leben, rüber in den Beruf, in die Partnerschaft, hinüber zu Freundschaften. Überall dürfen wir lernen im Miteinander auf 100 %ige Liebe zu setzen, auch wenn viele Menschen dazu noch nicht bereit sind.
Das wird schon! Alles Stück für Stück und mit der Zeit.

Schön wäre es nur, und das für die hochsensiblen Menschen und besonders Kinder dieser Erde, wenn …

… viel mehr Verständnis unter die Menschheit kommen würde für die Andersartigkeit eine solchen Menschen.
Denn dann macht ihr uns das Leben um ein Wesentliches leichter, schöner und angenehmer. Wir fühlen uns nicht mehr so deplatziert, falsch verstanden und von der Gesellschaft mit Unverständnis beäugt und ausgegrenzt.

Und damit starte ich abschließend einen Aufruf an alle, die anders sind und an alle, die anders akzeptieren.
Unterstützt die Andersartigkeit. Bringt neue Projekte ins Leben für diese Menschen. Setzt positive Zeichen für ein Leben in Andersartigkeit und helft mit die Welt für diese Kinder anders sein zu lassen. Sei es im Privaten, in der Schule, im Beruflichen, im Partnerschaftlichen oder, oder, oder.
Es ist so wichtig, dass wir alte Mauern durchbrechen und durch neue Gebäude ersetzen.
Und es ist so wichtig, dass Menschen, die kein Verständnis für uns haben, es lernen.

In diesem Sinn, habe ich genug geschrieben für heute,

herzlichst Deine Heike

P.S. Schau Dir auch gerne den Blogbeitrag – Deine eigene Wahrheit – steht dazu an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.