Was Selbstliebe behindert und wie Du sie wiederfinden kannst

Was Selbstliebe behindert und wie Du sie wiederfinden kannstMomentan kommen viele Erkenntnisse zu mir und es sprudelt nur so aus mit heraus.

Heute habe ich mir überlegt, dass ich mal das Thema „Selbstliebe“ aufgreife.
Gehört habe ich früher immer sehr viel davon. Was ich damit machen sollte, wußte ich nie so genau.
Heute ist mir klar, das der Selbstbewusste kein Problem mit seiner Selbstliebe hat. Er ist auch meistenteils zentriert in seinem Körper. Kopfkino kennen diese Menschen, so nehme ich an, nicht. Sie haben eine klare Vorstellung von sich und ihrem Leben. Sie wissen genau, was sie wollen. Sie entscheiden, wo Entscheidungen notwenig sind und dann gehen sie diesen Weg. Das Witzige bei diesen Menschen ist, alles andere kommt dann irgendwie von selber und das ist für sie auch noch ganz selbstverständlich. Sie sind im Flow, wie es immer so schön heißt.

In meiner Vergangenheit habe ich die Erfahrung gemacht, dass es nicht so einfach ist an der Selbstliebe zu arbeiten. Man kann sich tausend tolle Sachen erzählen und einreden, wenn man es nicht lebt, hat man keine Chance. Es wird immer ein Gedanke im Kopf bleiben und nicht mehr.
Die Liebe zu uns selbst wird immer von der Angst gehemmt.
Angst  – wir selber zu sein, weil wir nicht in das Bild der Gesellschaft passen.
Angst – nicht angenommen und akzeptiert zu werden.
Angst – verletzt zu werden.
Angst  – nicht verstanden zu werden.
Angst – etwas auszusprechen, was andere Menschen ganz anders sehen und nicht hören wollen.
Angst – vor der Liebe, die paradoxer Weise die größte Sehnsucht in uns Menschen ist.
Usw. usw. …

Das Dumme an unserer Gesellschaft ist, dass Angst zu einem zentralen Bestandteil unseres Lebens geworden ist. Sie fängt bei den Nachrichten an, geht über zahlreiche Krankheiten weiter und hört bei der Kindererziehung auf.
Kinder dürfen schon im frühen Alter erfahren, was es bedeutet Angst zu haben. Nicht nur vor der Dunkelheit, die sie so fürchterlich finden. Nein, auch wenn ihre Eltern zu ihnen sagen: „Wenn Du das nicht tust, bekommst Du das nicht!“ Ein tolles Druckmittel, um als Elternteil den eigenen Willen durchzusetzen. Aber kann es nicht auch anders gehen. Mit Liebe, Ruhe und Konsequenz?
Ja, ich weiß, das muss man erst lernen, gerade die Menschen, die es nicht in ihren eigenen Kinderstrümpfen erfahren haben. Aber um aus unseren Kindern starke Erwachsene zu machen, müssen wir Eltern uns auf den Weg machen und selber zu starken Erwachsenen werden.

Das funktioniert am allerbesten, wenn wir lernen konsequent unseren Weg zu gehen und immer das Gute im Auge behalten. Das heißt nicht, dass wir immer lieb sein müssen. Den eigenen Weg zu gehen, kann auch unbequem sein und viele Herausforderungen mit sich bringen. Was gesagt werden muss, muss gesagt werden und dazu darf man stehen – ohne Wenn und Aber. Dabei macht man sich gelegentlich schon die Hände dreckig, verprellt die ein oder andere Freundschaft oder wird von seinem nahen Umfeld überhaupt nicht mehr verstanden.
Das kann passieren, doch wir müssen uns nicht mit allen Menschen verstehen. Das geht auch gar nicht und ist vom Leben auch nicht gewollt. Wir müssen genau die Menschen finden, die wirklich zu uns und unserem Wesen passen, dann läuft auch alles harmonisch und gut.
Und hier fängt für mich wahre Selbstliebe an!
Ich entwickle den Mut in mir genau hinzusehen, hinter die Kulisse zu schauen, hinter meine  – ach so eingefahrenen Gewohnheiten. Wenn ich diesen Mut entwickle, wird sich alles wie bei einem Haus nach oben aufbauen und die alten Muster können sich eines nach dem anderen verabschieden und ehe ich mich versehen habe, habe ich so viel Selbstliebe aufgebaut, dass es mir erst viel später bewusst wird.
Nichts anderes ist mir auf meinem Weg zu meiner ganz eigenen Individualität passiert.
Noch immer kommt die Angst manche Weg zu gehen, doch ich gehe sie trotzdem.
Noch immer fühle ich mich manchmal unwohl einen neuen Weg einzuschlagen.
Noch immer bekomme ich einen Schreck vor meinem Wissen, vor meiner Klarheit und vor mir selbst.
Noch immer ist es für mich ungewohnt so fest verankert in meinem Körper zu sein, frei von dem Geplapper in meinem Kopf.
Doch auf der anderen Seite genieße ich diesen Zustand und bin froh darüber, dass mich das Leben an die Hand genommen hat und mir Stück für Stück zeigte, wo ich hingehöre.
Oftmals passieren uns solche Dinge erst in unserer Lebensmitte, genau dann, wenn wir der Meinung sind – jetzt sitzen wir fest in unserem Sattel.
Vielleicht war es der falsche Sattel.
Vielleicht haben wir uns die Jahre zuvor verlaufen.
Vielleicht haben wir uns verbiegen lassen – uns angepasst.
Vielleicht haben wir zu viele Kompromisse gemacht, haben zu viel unser Ego gelebt und die Meinungen anderer abgewertet.
Alles ist möglich.

Und wieder kann ich Dich nur ermutigen ins „FÜHLEN“ zu kommen.
Was fühlt sich gut in Dir an?
Wo fließt die Energie?
Wo fließt Liebe?
Wo bist Du zentriert in Dir – wo ruhst Du in Dir?
Fühlen kannst Du lernen. Das schreibe ich Dir aus Erfahrung, denn auch ich habe wieder gelernt zu fühlen.
Ja, gelernt – denn als Kinder konnten wir fühlen, haben wir gefühlt – bis wir uns an die kopfgesteuerte Erwachsenenwelt angepasst haben. Ungewollt und unbeabsichtigt – abgeguckt halt, von unseren Vorbildern, die es damals auch nicht besser wussten. Das muss an dieser Stelle auf alle Fälle gesagt werden.

Damit ich selber wieder fühlen lernte, habe ich mir Möglichkeiten zu nutze gemacht, welche ich in zwei Rituale verpackt habe.
Ich stelle sie Dir für einen kleinen Obolus zur Verfügung. Nutze sie.
1. Das Glücks – Ritual
2. Das Engels – Ritual

Für heute mache ich Schluss. Von Herzen wünsche ich Dir viel Spaß und noch mehr Erfolg auf neuen Wegen. Es lohnt sich, vertraue Dir.  :  )

Herzlichst Deine Heike

Wußtest Du das Hochsensibilität nichts mit Opferbewusstsein zu tun hat

HochsensibilitätAuf meinen ersten Beitrag gab es einen Kommentar auf den ich gerne eingehen möchte.

In diesem Kommentar wurde geschrieben, dass der Hochsensible nur hochsensibel ist, weil er sich entschieden hat mehr als die Anderen wahrzunehmen. Oder er steckt noch im totalen Opferbewusstsein.
Da ich mit diesem Kommentar nicht mitgehen konnte, habe ich mich entschieden ihn nicht freizugeben. Aber ich möchte die Worte zum Anlass nehmen und noch einmal ein paar Worte dazu schreiben.

Hochsensible Menschen kommen so auf die Welt.

Sie haben einfach feinfühligere Antennen, sie sind feinfühliger – sensitiver. Ein hochsensibler Mensch ist kein Grobkoch der über die Ratio arbeiten kann. Er ist höchst intuitiv und er muss, damit es ihm gut geht, auf seine Intuition hören. Dabei ist es völlig egal, ob das sein Umfeld verstehen und akzeptieren kann. Denn in seinem Leben geht es nur um ihn.
Menschen, die diese Art zu leben nicht kennen, können die Wahrnehmungen eines Hochsensiblen auch nicht verstehen. Aus dem einfachen Grund – sie nehmen es ja nicht wahr.
Gut ist es, wenn hochsensible Menschen ihres Gleichen um sich haben, damit sie Bestätigung in ihren Wahrnehmungen bekommen und nicht der Meinung sind, sie seien doof oder Wahrnehmungsgestört. Das sind sie nämlich nicht.
Gut ist es für diese Menschen auch, wenn sie lernen können ihre Wahrnehmung einfach nur als solches im Raum zu spüren. Das heißt nicht hineinzugehen. Allerdings gelingt das nicht immer.
Das kann ich zumindest aus eigenen Erfahrungen sagen. Denn leider tappt man halt auch manchmal in seine Fallen hinein, steckt dort kurze Zeit drin, schwingt und fühlt mit, bevor man dort wieder herauskommt. Das ist unangenehm aber nicht unmenschlich und auch nicht gefährlich. Man fühlt halt für einen Moment mit.

Nichts anderes passiert, wenn eine Person ihr Leid klagt …

… und die Anderen in das Klagen einstimmen. Wobei hier das Klagen, das Thema ist, welches eher einer unschönen Angewohnheit entspricht.
Der hochsensible Mensch nimmt die Energie des Klageliedes wahr und spürt die unangenehme Schwingung, die damit einher geht.
Er nimmt auch auf Grund seiner Hochsensibilität die Raumenergie wahr, noch bevor er einen Raum betritt. So spürt er z.B. vorher, das etwas nicht in Ordnung ist. Das wiederum ist auf seine feinen Antennen zurückzuführen. Dumm wird es, wenn er den Raum betritt und nachfragt, was nicht in Ordnung sei und alle Menschen in diesem Raum meinen – es sei alles in bester Ordnung. Auch hier hat der Sensible keine Störung in seinen Wahrnehmungen – die Menschen in diesem Raum sagen schlicht und ergreifend nicht die Wahrheit, was ja sehr gerne praktiziert wird. Wir Menschen sind leider immer noch so gestrickt und versuchen unsere Probleme und Sorgen vor dem Anderen zu verbergen.
Ob das bei hochsensiblen Menschen funktioniert, möchtest Du wissen?
Glaub es gar nicht erst, das es funktionieren könnte. Es klappt nämlich nicht. Und das mit 100%iger Sicherheit.

Um beim Thema zu bleiben, möchte ich noch einmal ergänzen, dass es unterschiedliche Arten der Hochsensibilität gibt.

Zum einen kann ein Mensch sensibel auf Licht, Gerüche, Nahrungsmittel oder Geräusche sein oder aber er ist sensitiv in seinen Wahrnehmungen.
Und hier sind wir beim Thema was die Kinder der neuen Zeit angeht. Diese Kinder auch Kristallkinder genannt, sind höchst sensitiv. Dazu müssen sie nicht zwingend den gleichen Raum mit anderen Menschen teilen. Manche sensitive Art erstreckt sich auch über mehrere Kilometer und wird durch ein Telefon oder das so genannte morphische Feld übertragen. Für Kristallkinder ist das eine ganz natürliche Sachen und sie können in den meisten Fällen damit sehr gut umgehen, da es zu ihrer Natur gehört. Unangenehm fühlen sich Schwingungsenergien aus Angst, Wut, Traurigkeit und/oder Negativität auch für sie an.


Ich beobachte es sehr oft an meinem Sohn, der auch ein Kristallkind ist. Er kann mit seinen Wahrnehmungen viel besser umgehen als ich bisher mit meinen. Oftmals sind wir identisch. Der Unterschied besteht, das er etwas wahrnimmt – sich daran orientiert, es aber nicht in Worte fassen kann. Ich hingegen kann es in Worte fassen, weiß aber auf Anhieb noch keinen Umgang damit. Das Schöne an unseren identischen Wahrnehmungen ist, dass wir uns darin bestätigen können, sodass wir ohne „Wenn und Aber“ in jeder Lebenslage unseren Wahrnehmungen vertrauen können.

Erst letztens ist uns im Urlaub eine kuriose Sache passiert. Unsere Unterkunft hatte einen Raum, in dem wir beide nicht sein konnten.
Mein Sohn betrat diesen Raum und sagte sofort: „Hier kann ich nicht schlafen. Ich fühle mich unwohl und bekomme Herzrasen.“
Ich betrat den Raum, verweilte eine Zeit und stellte fest, dass mich die totale Angst packte, die ich erst wieder los wurde, als ich den Raum verließ. Auch ich konnte darin nicht schlafen. Ich versuchte Antworten dafür zu finden, kam letztendlich zu keinem Ergebnis und mied lieber den Raum.
Wir haben den Raum zwar unterschiedlich interpretiert, haben aber beide die Raumenergie als unschön empfunden, wodurch das Endergebnis – darin nicht schlafen zu können, identisch wurde. : – )

Liebe hochsensiblen Menschen lasst Euch nichts ein – oder zerreden. Hört auf Euch und Eure Intuition, auch wenn andere Menschen Euch nicht verstehen. Letztendlich müsst Ihr an erster Stelle mit Euch selber klarkommen und das oberste Gebot sollte es immer sein, das es Euch gut geht.

In diesem Sinn, herzlichst Eure Heike

Hochsensibel oder hochsensitiv – wie diese Menschen ihr Umfeld wahrnehmen

hochsensibel oder hochsensitivVor Kurzem habe ich ein Interview über hochsensible Menschen gesehen. Hinterher wurde mir vieles klar, besonders, wenn ich auf mein Leben zurückschaue.
Früher habe ich die Zusammenhänge nie verstanden. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass ich hochsensibel bin. Ich dachte immer meine Art der Wahrnehmung sei normal.
Das hochsensible Menschen alle Informationen eher ungefiltert wahrnehmen, ist mir erst heute klar geworden.

Ich schreibe diesen Beitrag einerseits für mich, da mir durch das Schreiben die Zusammenhänge immer viel klarer werden. Andererseits kann ich mit meinen Erkenntnissen bestimmt dem einen oder anderen von Euch helfen.

Gehen wir mal einen Schritt zurück.

Als kleines Mädchen habe ich gesehen, wie viel Leid es auf dieser Erden gibt. Die Zusammenhänge konnte ich damals nicht verstehen. Ich verstehe sie ja heute kaum.  Als ich später im Berufsleben stand, hörte ich nicht nur die Worte meiner Kunden – ich spürte auch die Energie, welche mit den Worten transportiert wurde. Damals wußte ich schon, dass das Problem meinen Kunden betraf. Für mich stellte sich dann allerdings die Frage, wie gehe ich damit um. Das hatte ich nicht gelernt.
Als ich dann Mitte 30 war, ging die ganze Sache noch einen Schritt weiter. Ich spürte Autofahrer, die hinter mir drängelten, ohne sie vorher im Rückspiegel bemerkt zu haben. Ich spürte Menschen die eilig an mir vorbeihetzten. Wenn ich mich nicht ausreichend abgrenzen konnte, hetzte ich mich.
Genauso spürte ich Schuldzuweisungen. Das Dumme daran war immer, dass die Menschen, die mir die Schuld in die Schuhe schieben wollten, von mir auch entlarvt worden sind. Das Gemeine daran war, dass der Entlarvte nichts besseres zutun hatte, als sich herauszureden und zu leugnen. Mit dem Ergebnis, dass ich glaubte, ich hätte Unrecht und er habe Recht.  Sein Ziel traf dann natürlich voll ins Schwarze, denn die Schuldzuweisung hatte einen neuen Platz gefunden. Nämlich bei mir.

Sicherlich kennst Du  solche Momente auch aus Deinem Leben.

Das andere Dir die Schuld in die Schuhe schieben wollen, Ihre Weste reinwaschen, sich hinterher auch noch toll finden, wenn sie Dich als Buhmann stehen lassen.
Meiner Meinung nach eine sehr miese Taktik, die sehr gerne angewendet wird.
Hier nicht auf Dich selber zu hören, ist Grund verkehrt, denn nicht Du hast eine Wahrnehmungsstörung – nein der Andere hat ein Problem – ein massives sogar. Er steht nicht zu seinen Fehlern.
Ich habe früher immer gewusst, welches Spiel der Andere spielt. Habe es immer bewusst wahrgenommen. Da der andere alle Anstrengung unternommen hat, mir das Gegenteil zu beweisen, habe ich begonnen an meiner Wahrnehmung zu zweifeln. Doch das war falsch.

Darum möchte ich Dich heute ermutigen, höre auf Dich, auf Deine Wahrnehmung. Glaube und vertraue Deinem Gefühl. Es täuscht Dich nicht. Im Gegenteil, der Andere will Dich täuschen – zu seinem eigenen Vorteil.


Ich könnte Dir noch viele solcher Beispiele aufzeigen, wo der Andere Unrecht hat und Unrecht tut und dann hinterher mit allen Mitteln bemüht ist, Dir seinen Fehler überzustülpen. In unserer heutigen Gesellschaft wird das sehr gerne praktiziert und leider gibt es viele, viele Menschen, die daran kranken.
Und hier ist es egal, ob Du hochsensible oder hochsensitiv bist. Doch bist Du es, dann bist Du vom Leben mit einem unwahrscheinlichen Gerechtigkeitssinn ausgestattet worden, welcher Dir den Umgang mit solche Machenschaften nicht einfach macht.

Kennst du den Unterschied zwischen Hochsensible und Hochsensitiv?

Nein! Ich auch erst seit Kurzem.
Hochsensibel sind Menschen, die auf Gerüche, Geräusche, starke Lichteinwirkungen oder auf Lebensmittel, die sie nicht vertragen, sensible reagieren.
Hochsensitiv sind Menschen, die einen ausgeprägten 6. Sinn haben. Sie nehmen die Aura anderer Menschen verstärkt wahr. Sie riechen förmlich, dass etwas in der Luft liegt und etwas nicht stimmt. Selbst, wenn man als hochsensitiver Mensch gelernt hat bei sich zu sein, klar in seinem Herzen, ist man trotzdem vor Wahrnehmungen, die im Raum sind, nicht unbedingt frei. Intuitiv spürt man die Energie, die mit den Worten transportiert wird, sodass man sich umgehend ein Bild machen kann.
Besonders dumm ist es, wenn man als hochsensitives Wesen die unangenehme Energie im eigenen Körper spürt. Du kannst jetzt sagen: „Geht das überhaupt!“ Und ich sage Dir: „Ja, es geht und es ist äußerst unangenehm, wenn man die Befindlichkeit des anderen spürt, aber nicht 100 %i g in Worte fassen kann.“ Anstatt die Person mit der Du zusammen bist, sagt: „Oh, man ich bin jetzt aber wütend.“ – schluckt sie die Wut lieber runter und bemüht sich diese zu verdrängen. Du als sensibles Wesen bekommst es trotzdem mit und wunderst Dich, warum Du Dich so unwohl fühlst. Wenn Du Pech hast und die Person ist gerade auf Dich sauer, dann schwingt sie Dich mit dieser Energie – Wut an und Du spürst sie noch etwas intensiver.
Schön?
Nein, nicht wirklich schön. Eher sehr unangenehm.
Wenn Du jetzt wahrnehmen kannst, dass Die Wut nicht von Dir kommt, sondern von Deinem Gegenüber hast Du einen entscheidenden Vorteil. Du kannst ihn darauf ansprechen in der Hoffnung, er sagt Dir die Wahrheit und gibt Dir eine ehrliche Antwort. Aber auch die Wut nicht auf Dich zu projizieren, ist ein enormer Lernschritt, der eine tägliche Aufgabe mit sich bringt.

Wir hochsensitiven Menschen können uns das nur wünschen, da man uns mit ehrlichen Antworten unsere Wahrnehmungen leichter macht und ebenfalls den Umgang damit.

Wusstest Du das 20 % aller Menschen hochsensibel sind?
Mein Aufruf geht hiermit an die anderen 80 % der Bevölkerung. Fertigt Liebe, die aus tiefem Herzen kommt. Macht es den sensiblen Menschen nicht so schwer mit Euren schweren Energien von Angst, Schuld, Leid und anderem. Gebt dem Leben eine Chance frei von Mustern zu werden.
Es lebt sich um ein Vielfaches leichter.

Eure Heike

Wie Schürfwunden natürlich und schnell verheilen

Tipps bei Schürfwunden für kleine und große Kletterer

Schürfwunden behandeln, geht relativ einfach – zumindest, wenn man sich seiner Sache sicher ist.
Kinder, insbesondere Jungs klettern gerne in Bäumen umher. Trotz aller Achtsamkeit und Sorgfalt können doch schnell kleine Fehltritte mit Missgeschicken passieren. Wohl dem, wenn es nur bei Wunden, Schrunden und dergleichen bleibt und der Rücken nicht durch einen Aufprall verletzt wird.

Bei Schürfwunden, wo die Haut oberflächlich und nicht so tief verletzt wird, gibt es ein paar einfache Mittel aus der Naturheilkunde, die Wunder wirken.

Wie gehst Du bei der Wundversorgung vor?

Für die Erstversorgung bewährt sich das homöopathische Mittel Arnika in der Potenz D6 als Globuli mit einer Einmalgabe von 2 Mal 10 Globulis im Abstand von ca. 1 Stunde. Arnika ist schmerzlindernd und unterstützt die Wundheilung. Am 2. Tag gebe ich Arnika 3 mal täglich mit je 5 Globulis in selbiger Potenz bis die Wunde zu heilen beginnt. Das ist meist schon nach 4 Tagen der Fall. Unterstützend wirkt Frauenmanteltee wahlweise mit oder ohne Honig zum Trinken morgens und abends je 1 Tasse. Der pure Frauenmanteltee kann, wenn die Wunde abgetrocknet ist für die äußere Wundbehandlung genutzt werden. Dazu nimmt man eine Kompresse tränkt sie mit Frauenmantel und betupft vorsichtig die verletzten Hautstellen. Frauenmantel beschleunigt den Heilungsprozess und sorgt für eine einwandfreie Heilung ohne Narbenbildung. Eine gute Dosierung für 2 größere Tassen ist ein Esslöffel Frauenmantelkraut, wobei auch gut ein Rest gebrühter Tee aber ohne Zucker für die Reinigung verwendet werden kann.

Was kannst Du zur äußere Wundheilung nutzen?

Ist die Wunde verschorft und beginnt zu spannen, dann bewährt sich Ringelblumensalbe (Calendulmed aus der Apotheke) oder noch besser Ringelblumenschmalz (selbst hergestellt) dünn und vorsichtig morgens und abends aufgetragen, damit die Haut elastisch bleibt und nicht spannt.
Ein guter Heilungsprozess mit einer narbenfreien Verheilung wird durch  Ringelblumenschmalz und/oder Calendumed begünstigt. Ringelblumenschmalz wird am besten im Sommer aus Schweineschmalz und Ringelblumen hergestellt. Die genaue Herstellung ist im Buch von Maria Treben „Gesundheit aus der Apotheke Gottes“ zu finden.
Schon nach einer Woche können die meisten Stellen verheilt bis sogar komplett abgeheilt sein.

Doch bei allen Wundermitteln aus der Natur,…

…bedenke bitte, dass manche Verletzungen besser einem Arzt vorgestellt werden sollten.

Kleine Schürfwunden behandelt man gut selber, aber Größe sollten einem Spezialisten vorgestellt werden. Daher nutze den Weg zum Arzt, wenn Du Dir unsicher bist.
Eine Nachversorgung der Wunde kannst Du trotzdem, wie oben beschrieben durchführen. Der Körper bekommt Hilfe aus der Natur und kann dadurch schneller wieder heil werden.

Wie Du den gegenwärtigen Augenblick – Jetzt bewusst erleben kannst

Seelenbewusstsein und die Leichtigkeit einer Seifenblase

Seifenblasen
Freu Dich!

nach aller Anstrengung und Schwere wirst Du vom Leben mit Leichtigkeit belohnt.

Ich möchte Dich einladen zu einem Leben im „Jetzt“, welches der Leichtigkeit einer Seifenblasen gleicht.
Hast Du Lust mit mir auf Entdeckungsreise zu gehen?

Dann los – lass Deine Leichtigkeit leben!

Jetzt – klingt so, als wenn es etwas Fremdes, ganz Neues ist – aber es ist eigentlich etwas ganz Altes, Bekanntes – wir haben es einfach nur vergessen, da wir es auf unserem Lebensweg irgendwo liegen gelassen haben. Als Kinder war „Jetzt“ für uns das Selbstverständlichste der Welt. Ein Leben im Augenblick ganz klar in diesem Moment verankert, entsprach unserer Lebensqualität.
ich möchte Dir „Jetzt“ einmal näher erklären.
„Jetzt“ ist der Moment in dem Du in der Dusche sitzt, ganz bewusst das Rauschen des Wassers beim Duschen hörst, Du Deinen Körper mit Duschgel verwöhnst und Du an nichts anderes denkst.
Es ist der Moment, in dem Du einen liebevollen Kuss fühlst. Er ist sanft und zart, vielleicht voller Leidenschaft. Du fühlst die Wangen des Gesichtes Deines Partners in Deinen Händen und kannst den Atem dabei ganz bewusst wahrnehmen.
Kennst Du das Gefühl im Sommer auf der Terrasse zu sitzen, einen Brief an Deine beste Freundin zu schreiben und dabei die Geräusche in Deiner Umgebung wahrzunehmen? Ganz deutlich hörst Du das Zwitschern eines Vogels in der Ferne, hörst das Rauschen der Bäume oder das Quaken eines Frosches. Dieser Zustand ist „Jetzt“.
„Jetzt“ gibt es auch beim abwaschen. Du bist fest mit dem Abwasch verankert, weil Du dich voll und ganz dieser Arbeit hingibst.
Auch im Gespräch mit einem Freund bist Du „Jetzt“, wenn Du ihm sehr aufmerksam zuhörst und dabei keinen Gedanken hegst.
„Jetzt“ ist immer frei von Gedanken, er gehört der Gegenwart, gewahr in Deinem Herzen.
Am Abend erlebst Du „Jetzt“ durch das Erklingen von Musik aus der Ferne, das Zirpen einer Grille in Deiner Nähe und durch die leichte Sommerbrise gefüllt mit frischer Abendluft.
Wen Du Dich an viele Momente Deines Lebens erinnern kannst, dann kannst Du Dich vielleicht an einige Momente des gegenwärtigen Glücks erinnern.

Ein Leben in der Gegenwart ist gefüllt von Glück und Liebe, …

… Leichtigkeit und Zufriedenheit. Die Gegenwart ist jenseits von Zeit und Raum. Sie ist ein Moment in dem alles stimmt, wo alles zur rechten Zeit am rechten Ort ist und der frei von Vergangenheit oder Zukunft ist.
Ich nenne es die Leichtigkeit einer Seifenblase, weil ein Leben im „Jetzt“ „seifenblasenleicht“ ist. Es entspricht den Qualitäten unserer Seele und wir sind uns unseres Seins vollbewusst, daher nenne ich es auch Seelenbewusstsein. Unser Seelenbewusstsein spiegelt sich durch unser Wesens wieder und wenn wir uns auf dem Weg durchs Erwachsenenleben nicht von unserem Wesen entfernen, dann leben wir auf der Sonnenseite des Lebens. Entfernen wir uns von unserem Wesen, dann sehen wir viele negative Aspekte, die unsere Existenz prägen. Doch auch hier gibt uns unser Leben ein Chance, damit wir zu unseren Wurzeln zurückfinden können.
Was haben nun unsere Wurzel mit dem „Jetzt“ zu tun?
„Jetzt“ ist die Kraft der Gegenwart, welche wir im Zuge eines Bewusstseinswandels, die auch Jetztzeit genannt wird, wieder finden dürfen.
„Jetzt“ kann man erleben, denn es ist ein einzigartiger, unbeschreiblicher Seinszustand, der aus dem Herzen kommt, fest verankert im inneren unseres Körpers.
Eckhart Tolle beschreibt es sehr gut in seinem Buch „Jetzt – Die Kraft der Gegenwart“, aber auch Nena besingt unseren Evolutionssprung sehr gut in ihrem Lied „Geheimnis“.
Es mag ungewöhnlich werden im Jetzt zu leben, wenn man es verlernt hat, aber was wir wieder finden, sind unsere kindlichen Wurzel in einem erwachsenen Kleid. Der feine und gewöhnungsbedürftige Unterschied zu damals ist, das jeder Gedanke sofort in eine Form kommt sobald er gedacht wurde, negativ als auch positiv. Deshalb wird es unumgänglich, dass wir uns der feinstofflichen Schwingung mit unserem Körper und unserer Aura anpassen, aufhören zu denken und den Weg in die Liebe finden.
Jetzt ist nie Vergangenheit auch nicht die Zukunft. Jetzt ist Liebe. Und jetzt ist immer da.

Herzlichst Deine Heike

Liebe – Meditation als Geschenk für Dich und Dein Kind

Liebe - Meditation
Hallo Du Liebe …

… heute zum Jahresbeginn habe ich etwas für Dich und Dein Kind.

Ich möchte Dir gerne etwas schenken.
Etwas, dass sehr wertvoll ist.
Etwas, dass sehr wichtig ist.
Und.
Etwas, dass sehr essentiell ist.

Etwas, dass wir alle so sehr suchen.
Und.
Etwas, dass so nah ist und was wir dennoch viel zu selten sehen und wahrnehmen.
Es ist Liebe.

Du wirst Dich jetzt sicherlich wundern und fragen, ob ich das mit der „Liebe“ ernst meine?

Ja, ich meine es ernst.
Liebe ist das Einzige, was uns durchs Leben trägt.
Liebe ist die einzige Kraft, die uns Menschen voranbringt.
Liebe schenkt uns alles, was wir brauchen.
Liebe macht uns weit, öffnet unser Herz, macht uns glücklich und demütig zugleich.
Liebe siegt und macht uns zu einem besseren Menschen – einem Menschen mit dem Herzen am rechten Fleck – mit dem Mut uns selbst zu vertrauen – mit der Hoffnung dem Leben in seiner schönsten Form zu begegnen.

Liebe reinigt unsere Wunden.
Liebe formt und festigt uns.
Liebe lässt uns den anderen verstehen, ihn so nehmen wie er ist; ihn zu lassen, wie er heute sein will oder nur sein kann und uns im Umgang miteinander sondieren – nach was geht und was nicht.
Liebe führt die Menschen zusammen, die in Liebe miteinander sein können.
Liebe lässt aber alle anderen Menschen aus dem eigenen Leben gehen, die noch nicht bereit sind ihr bedingungslos zu folgen.

Liebe ist bedingungslos – nur Du allein entscheidest, wie weit Du heute bereit bist ihr zu folgen.

Auch wenn Du heute noch nicht weißt, wie diese große Liebe sich in Dir anfühlt, wie Du sie umsetzen und leben sollst, lade ich Dich dennoch ein, Liebe in Dir zu integrieren.
Wie Du das spielerisch, leicht machen kannst, erkläre ich Dir gerne jetzt.

Mit Hilfe der Liebe – Meditation für Dich und Dein Kind.

Meditationen können Wunder wirken.
Sie helfen uns schnell und einfach Veränderungen in unserem Körper zu übernehmen.
Mit Hilfe einer Meditation kannst Du ein Samenkorn in Dir pflanzen und ihn immer größer und größer werden lassen.
Du kannst aber auch Deinem Inneren die Liebe mit Hilfe einer Liebe – Meditation erhalten. Besonders wertvoll sind solche Meditationen für Kinder, denn Kinder sind solange sie noch klein sind und noch nicht durch ihr Umfeld geprägt worden sind Liebe pur. Erst wir Menschen machen sie zu dem, was sie später als Erwachsene sind. Darum ist es aus meiner Sicht von größter Wichtigkeit immer genau hinzuschauen, was wir ihnen in ihr Leben mitgeben wollen.
Aus meiner Sicht ist Liebe oberstes Gebot im Umgang mit unseren Kleinen.
Wie sonst wollen wir eine neue, bessere Welt bekommen, ein besseres Zuhause für unsere Kinder, eine bessere Welt von morgen, wenn wir immer und immer wieder eine alte Schaltplatte abspielen. Eine Schaltplatte, die uns unsere heutige Zeit in allen Bereichen als Spiegelbild vorgehalten wird. Welche aber auch ein Spiegel ist, den wir nicht sehen und nicht wahrhaben wollen. Ein Spiegel, der fern ab von Liebe ist.

Fragst Du Dich gerade, was ich damit meine?
Ganz einfach.
Schau Dich draußen um. Ob vor Deiner Haustür, auf der Arbeit, in der Welt, auf unserer Erde. Wie viel läuft wirklich rund auf unserem Planten und ist von Liebe durchtränkt?
Weißt Du jetzt, was ich meine?
Und genau darum …

… Erhalten wir uns selbst und unseren Kindern die Liebe in uns.

Die Liebe – Meditation hüllt Deinen Körper in Liebe ein.
Ich empfehle Dir die Liebe – Meditation zur Nacht zu hören. Spiele sie auch Deinem Kind vor, wenn es ins Bett geht und beim Einschlafen ist, damit auch der Körper Deines Kindes in Liebe den Weg ins Traumland findet.
Denn in Liebe schläft es sich gleich doppelt so gut.

Und hier die Liebe – Mediationen für Euch zwei:

Für Dein Kind
Für Dich

Abschließend habe ich noch etwas für Dich, zumindest, wenn Dein Kind hochsensibel ist. Vielleicht kann ich Euch mit meiner Arbeit bei dem einen oder anderen Problem behilflich sein.

Und hier noch ein passendes Video für Dich:

Jetzt wünsche ich Euch ganz viel Spaß mit der Liebe – Meditation, ein wundervolles neues Jahr und alles, alles Liebe für 2019.

Herzlichst Deine Heike

Spirituelle Lebensberatung und 10 Minuten Gratis Hellsehen

Spirituelle Lebensberatung und 10 Minuten Gratis HellsehenHallo Du Liebe/Lieber …

… vielleicht auch Ratsuchende/Ratsuchender.

Der heutige Beitrag ist nur für Dich.
Ja, Du – die/der gerade vor einem Problem steht und keine Lösung dafür hat.
Und, weißt Du was?
Es ist ganz normal, dass Du bei Deinen eigenen Problemen keine Lösung hast. Du stehst nämlich im Problem und dann hat man für seine Probleme einfach keine Lösung. Dazu benötigst Du Menschen, die von außen und unbeteiligt auf Deine Situation schauen. Sie können Dir einen Rat geben, welchen Du mit in Deine Betrachtungen einbeziehen kannst, wodurch Du den Wald vor lauter Bäumen besser durchschauen kannst und objektiver eine geeignete Lösung für Dich finden wirst.

Mit Hilfe einer spirituellen Lebensberatung und 10 Minuten Gratis Hellsehen ..

… kannst Du ganz schnell und zielsicher an Antworten auf Deine Fragen kommen.
Wenn Du Dich jetzt fragst, wie funktioniert das Ganze, dann möchte ich Dir das gerne näher erklären. Denn ich wäre gerne der Mensch an Deiner Seite, der Dir eine Lösung für Dein Problem schenkt.
Also pass auf:
Ich bin Beraterin und Kartenlegerin. Meine Angebote kannst Du Dir im obigen Blog – Menü gerne näher ansehen. Schau Dich erst einmal in Ruhe um. Bei Fragen und für ein Gratis – Kennenlern- Gespräch stehe ich Dir gerne zur Verfügung. Spüre auch gerne in Dich hinein, ob ich die passende Wegbegleiterin für Dich sein kann. Bist Du Dir dessen sicher, dann lass uns gemeinsam schauen wie ich Dich auf Deinem Weg unterstützen kann.
Um zu Deinem 10 Minuten Gratis „Hellsehen“ Gespräch zu kommen und um meine spirituelle Lebensberatung kostenfrei kennenzulernen, klick einfach auf diesen Link.
Von dort aus, gelangst Du problemlos zu jedem Beratungsangebot von mir.
Selbst wenn Du dem noch skeptisch gegenüberstehst, kannst Du nur gewinnen. Denn, Du kannst Dir ein Bild von einer spirituellen Lebensberatung mit mir machen. Sagt Dir diese Beratung zu und hat sie Dir gefallen und etwas gebracht, bist Du natürlich bereit auch gerne Geld dafür zu bezahlen.
Das wäre dann der zweite Schritt. Denn Dein nächstes Gespräch wäre dann kostenpflichtig.

Was erwarte Dich bei einer spirituellen Lebensberatung und 10 Minuten Gratis Hellsehen?

Auch das möchte ich Dir gerne näher erklären.
Eine spirituelle Lebensberatung und 10 Minuten Gratis „Hellsehen“ erfolgt bei mir mit Hilfe der Lenormand – Karten. Hellsichtig bin ich nicht. Ich kann eher Gedanken und Emotionen anderer Menschen wahrnehmen – auch wenn sie nicht neben mir stehen, was wiederum bedeutet, dass ich diese Empfindungen situativ in die Beratung einbringe.
Ein Kartenbild schenkt mir einen Einblick in Deine derzeitige Situation, sodass ich Dir sehr zielsicher eine Antwort auf Deine gezielten Fragen geben kann.
Für manche Menschen ist das alles irgendwie Hokus Pokus. Das verstehe ich sehr gut. Dennoch ist es das aber nicht. Denn, dass was da geschieht, ist lediglich, dass ich die momentane Situation mit Hilfe der Karten und Bildkombinationen in mein Leben und auf meinen Tisch hole.

Hier mal ein Beispiel für Dich:
Stell Dir einmal vor, Du bist gerade neu verliebt.
Möchtest gerne wissen, ob es dem anderen/der anderen auch so geht. Also rufst Du mich an. Ich mische die Karten während Du an diese Person denkst. Dann gibst Du mir ein „Stop“, danach lege ich die Karten aus. Was dann geschieht ,ist relativ leicht zu erklären, denn mit Hilfe des Kartenbildes zeigt sich Eure aktuelle Situation auf meinem Tisch in Form von Bildern und Bilderkombinationen. Jetzt kann ich Dir eine Antwort auf Deine Frage geben.
Das heißt, ich kann erkennen, ob er/sie Gefühle für Dich hat, ob die Liebe bei Dir liegt und ob er/sie Interesse an einer Beziehung mit Dir hat. Ich kann seinen/ihren Charakter deuten, wie er/sie aktuell zu Dir steht und ob er/sie auf Dich zukommt oder ob Du noch Geduld haben musst, weil er/sie sich erst noch einmal von Dir zurückzieht und eigene Themen mit sich selber klären muss. Auch sehe ich wie Du der Situation gegenüber stehst und ob auch Du noch eigene Themen z.B. Ängste in Dir mit seiner/ihrer Hilfe aufräumen darfst.

Ja, und genau das erwarte Dich in einem Gespräch mit mir. Eine Antwort auf Deine Frage mit Hilfe des Kartenbildes. Aber auch ein Rat, Hilfe und Unterstützung bei Deinen Lebensthemen. Denn nicht nur das Kartenbild hilft mir Dich gut und umfassend zu beraten. Auch meine Lebenserfahrung, meine Intuition und meine Eingaben, die durch das Kartenbild kommen. Je nach dem, um welches Thema es bei Dir geht.

Worin kann ich Dir mit einer spirituellen Lebensberatung und 10 Minuten Gratis Hellsehen nun genau helfen?

Gerne bin ich für Dich da und suche mit Dir zusammen bei Deinen Lebensthemen eine Lösung.

Frag mich also gerne im Bereich:

Spirituelle Lebensberatung und 10 Minuten Gratis Hellsehen
– Partnerschaft
– Liebe, auch in Dualseelenprozessen
– Hochsensibilität
– Kindererziehung, besonders von hochsensiblen Kindern vs. Kristallkindern
– Intuition
– Dein Weg in die neue Zeit
– Heilung Deiner Wunden
– Deine Arbeit mit der innere Familie

Ich kann Dir versprechen, es gibt für alles eine Lösung, denn in diesem großen Universum ist alles vorhanden; und dieser neue Weg kann sich für Dich auch ebnen, wenn Du Dich innerlich dafür öffnest.

Bedenke bitte, in meinen Beratungen geht es mir in erster Linie um Dich.
Ich gebe Dir natürlich sehr gerne Auskünfte darüber, ob Dein Herzmann der Richtige – Deine Herzfrau die Richtige für Dich ist, ob Dein Chef Dich mag, ob Deine Freundin wirklich an Deiner Seite steht oder was Deine neue Liebe für Dich empfindet. Diese Antworten geben viel Halt und Sicherheit in schwierigen Lebenssituationen und bringen vor allem Klarheit in die vielen Fragen, die Du Dir nicht alleine beantworten kannst. Schön ist es, wenn Du ein eigenes Gefühl für Deine Fragen in Dir hast; und wenn ich Dir mit meinem Kartenbild dieses Gefühl auch bestätige. Denn dann lernst Du immer mehr auf Deine Intuition zu hören und auf Dein tiefes Bauchgefühl zu vertrauen.
Dennoch ist ein Kartenbild immer sehr hilfreich, denn es gibt Dir Sicherheit und wie gesagt Antworten auf Deine Fragen, die Dir Dein Gegenüber noch nicht bereit ist zu geben.

Vorab höre ich mir in unserem Gespräch gerne Deine Geschichte an, denn dann kann ich von Anfang an das Kartenbild viel besser deuten und Dir ein umfassendes Bild zur Situation geben. Gerne gebe ich Dir auch einen Rat, wie Du mit Deiner Situation am besten umgehen kannst und das mit dem Ziel, dass es Dir so richtig gut geht.
Denn der wichtigste Mensch in Deinem Leben bist Du. : )


So, Du Liebe/Lieber, dass wäre eigentlich alles, was Du zum Thema spirituelle Lebensberatung und 10 Minuten Gratis Hellsehen wissen musst.
Wenn ich Dich jetzt inspiriert habe und Du Lust auf ein Gespräch mit mir hast, dann ruf kurz durch. Ich freue mich jetzt schon auf Dich.

Nun auf bald, herzlichst Deine Heike

P.S.
Und hier noch einmal der Link zu meinen Beratungsprofilen.

Wie Du den Glauben von hochsensiblen Kindern stärken kannst

Wie Du den Glauben von hochsensiblen Kindern stärken kannst

Hallo Du Liebe,

kennst Du das auch?
Dein Kind ist noch in der Kita und irgendetwas scheint immer und immer wieder nicht rund zu laufen.

Da ist seine Erzieherin, die an Deinem Kind rumnörgelt, ein Kind seiner Gruppe stänkert ständig mit Deinem Sohn, Deine Tochter wird von den anderen kleinen Mädchen ignoriert und spielt meistens alleine
oder
die Gruppe ist einfach zu groß, sodass die Hochsensibilität Deines Kindes kaum bis keine Berücksichtigung findet.

Dein Kind fühlt sich dadurch unverstanden, zieht sich in sein Schneckenhaus zurück, wird ruhiger und auf Deine Fragen gibt es Dir keine Antworten. Im Gegenteil, es macht dicht und Du hast das Gefühl den Zugang zu Deinem Kind verloren zu haben.

Aber, es kann auch anders sein. Dein Kind weint viel, mag gar nicht mehr in den Kindi gehen und weigert sich an der Tür den Gruppenraum zu betreten. Abends schläft es schwer ein und braucht Dich und ganz viel mütterliche Nähe, um seine Unsicherheit zu bändigen.

Deinem Kind sind diese Abläufe eher unklar.
Es weiß gerade nicht was geschieht. Ist eher verzweifelt, ängstlich und besorgt.

Unsere Kleinen können das natürlich noch nicht so gut in Worte fassen.
Manche Kinder können schon ein wenig darüber reden, dann können wir als Mamis darüber mega froh sein.
Andere können ihre Probleme überhaupt nicht in Worte fassen.
Das ist von Kind zu Kind verschieden.

Auch ich kenne einige Probleme aus dem früheren Alltag meines Kindes sehr gut und ich habe genauso wie Du nach Lösungen für seine Probleme gesucht. Das ist nicht immer leicht.
Ich weiß.
Aber es ist machbar und schaffbar.

Nach dem ich viele Probleme in unserem Alltag bewegen durfte und immer und immer wieder die Problemthemen meiner Muttis in meinem Umfeld beobachten durfte, habe ich mir gedacht Lösungsansätze für Eltern mit hochsensiblen Kindern zu schaffen.

Eine Lösung für das Problem Deines Kindes ist die Stärkung seines Selbstbewusstseins.
Damit können wir Eltern bei hochsensiblen Kinder nicht früh genug anfangen.
Und damit Du schon heute bei Deinem Knirps damit beginnen kannst,
habe ich für Euch die Kindermeditation – glaub an Dich.

Du findest zur Meditation auch ein Hörprobe.

Also  – hör gleich mal zusammen mit Deinem Kind rein.
Selbst wenn Dein Kind noch sehr klein ist, kannst Du die Meditation nutzen.
Du kannst sie nebenbei beim Spielen laufen lassen, sodass das Unterbewusstsein durch das Hören eine neue Programmierung übernimmt.
Du kannst sie Dein Kind aber auch bewusst hören lassen – vor dem Schlafengehen zum Beispiel, nach einem anstrengenden Kita – Tag oder nach einem Vorfall im Kindi, der Deinem Kind nicht guttat.

Deinen Fantasien sind keine Grenzen gesetzt.

Probier Dich einfach aus.
Wichtig ist nur, dass die Meditation Deinem Kind hilft und es sich Stück für Stück  besser und stärker fühlt.
Nun grüße ich Dich ganz lieb in Deinen Tag, wünsche Dir und Deinem Kind alles, alles Liebe und sage auf bald,

herzlichst Deine Heike

Herzweg Teil 2

Herzweg

Hallo, …

… ich grüße Dich zu meinem heutigen Beitrag.
Heute möchte ich Dich mitnehmen auf eine Reise.
Eine Reise zu Dir selbst.

Diese Reise knüpft an meinen Beitrag von gestern an. Hast Du ihn schon gelesen?
Nein. Dann kannst Du es jetzt gerne nachholen – Was bedeutet Herzweg nun wirklich.

Eine Reise zu Dir selbst, bedeutet auch eine Reise zurück in Dein Herz. Zurück zu Deiner Intuition, die unwiderruflich Deinen Weg und Deine Wahrheit kennt.

Hast Du schon versucht Deinen Herzweg wiederzufinden?

Wenn ich früher versucht habe meinen eigenen Weg zu gehen, dann bin ich immer kläglich und regelmäßig daran gescheitert.
Darf ich Dir erklären  – warum?
Das ist relativ einfach in Worte zu fassen. Doch ich gebe Dir dazu ein Beispiel.

Stell Dir vor, ich habe damals den Entschluss gefasst, endlich mutig meinen beruflichen Weg zu gehen. Den, bin ich nämlich nicht immer gegangen und ich hatte lange Angst vor meiner eigenen Kraft und Stärke; und vor meinem inneren Wissen. Dadurch bin ich innerlich regelmäßig vor mir selber weggelaufen. Meine Angst war immer größer als mein Mut.
Hinzukam, dass Angst ein sehr großes Gefühl in mir war. Ein Gefühl, dem ich machtlos ausgeliefert war. So dachte ich jedenfalls.
Denn immer, wenn ich diesen Entschluss erneut gefasst hatte, kam diese Angst aus meinem Inneren angerollt und hat mich förmlich überrollt. Der Kopf begann zu denken und ich saß in einem Strudel aus alten Gefühlen und überholten Gedanken fest; und wußte nicht wie ich damit umgehen sollte.
Was dann passierte, war ganz logisch.
Ich bin in meinem Muster hängen geblieben und haben nichts auf die Reihe bekommen.
Meine Angst hat mich dominiert und klein gehalten.

Magst Du wissen, was danach geschah und wie ich zu meinem Herzweg gekommen bin?

Das ist auch relativ leicht zu erklären.
Auf gut Deutsch, bin ich in meinem Leben an einen Punkt gekommen, an dem es nicht mehr weiterging. Weder vor noch zurück.
Ich stand in einem Standby aus Angst und alten Gedanken fest und wußte, ich muss etwas ändern.
Doch, ich wußte nicht wie.
Also habe ich mir Hilfe geholt. Hilfe, wo ich lernen konnte wieder auf dieses Herzgefühl zu hören; und – und, dass war besonders schön – wo ich lernen konnte mein Inneres wieder groß zu machen.
Das klappte sehr gut.
Und auf einmal, war es nicht mehr so schwer meinen Herzweg zu gehen.

Das es Arbeit war, will ich Dir gar nicht verheimlichen.
Alles, was wir verändern wollen und was wir für uns zum Guten kehren wollen, ist mit Arbeit verbunden.
Denn die unguten Gefühle, die über unserer Intuition sitzen, müssen aus dem Weg geräumt werden. Die kann niemand mit in ein neues Leben nehmen.
Das wäre zwar zu schön, um wahr zu sein. Doch nichts auf dieser Erde geht ohne Fleiß und Veränderung.
Und schon gar nicht, ohne inneres Ausmisten.

Auch hier ein Beispiel für Dich:

Stell Dir vor, Deinen Kleiderschrank mistest Du doch auch regelmäßig aus. Warum willst Du dann allen alten Ballast mit Dir rumschleppen, wenn Du endlich weißt, wie Du ihn entsorgen kannst. Und vor allem, wenn Du weißt, wie Du Deine verdammte Angst oder die Wut – was auch immer Du loswerden willst, loswerden kannst?

Und genau dabei würde ich Dir gerne helfen, sofern Du dabei Hilfe benötigst; und sofern Du an einem Punkt stehst, wo Du sagst: „Ich muss etwas ändern!“
Darum lade ich Dich zu meinem kostenfreien Video Kurs herzlich ein. Damit auch für Dich Schluss mit lustig ist und Du lernst Deinem Herzweg zu folgen, um wieder glücklich, zufrieden, selbstbestimmt und frei leben zu können.

Ich verspreche Dir aus tiefem Herzen, es lohnt – es funktioniert – und Du kannst das auch.
Und zur Belohnung holst Du Dir endlich das Leben ab, wovon Du schon immer geträumt hast und wonach Du Dich so sehr sehnst.

Doch nun genug der vielen Worte.
Meld Dich für meinen kostenfreien Video – Kurs an und bei Fragen stehe ich Dir gerne zur Verfügung.

Von Herzen Deine Heike

Was bedeutet Herzweg nun wirklich

HerzwegEin herzliches Hallo zurück …

… der Sommer mit seinen heißen Tagen neigt sich dem Ende, die Urlaubszeit geht vorbei und jeder Mensch kommt so nach und nach wieder in seinem Alltagstrott aus Arbeit, Familie und Pflichten an.
Auch mein Urlaub an den heißesten Tagen dieses Jahres ist vorbei. Darum hast Du auch so lange nichts von mir gehört. Auch ich habe mir eine kreative Auszeit gegönnt, neue Kraft für neue Taten geschöpft, mich neu sortiert, um Dir mit meiner Arbeit neuen Mut zu schenken.
Nach wie vor ist es mein Anliegen Dir Deinen Herzweg zu schenken.
Was das im konkreten heißt, möchte ich Dir heute näher erklären, denn auch ich wußte vor vielen Jahren nicht – was es mit diesem Herzweg auf sich hat und wie ich ihn finden kann.

Fangen wir an mit Deinem Herzweg!

Und am besten ganz vorne.
Kannst Du Dich noch an Deine Kindheit erinnern. Damals als Du noch unbefangen, neugierig und offen für diese Welt und Deine Erlebnisse durch Deinen Tag spaziert bist. Und spaziert meine ich hier auch wörtlich, denn damals bist Du ganz gelassen und ruhig durchs Leben gegangen. Immer einen Schritt vor den anderen. Ganz gemütlich und bedacht, ohne Hetze und Hektik, denn so etwas kanntest Du damals noch nicht. Nichts konnte Dich aus Deiner inneren Ruhe bringen, Du lebtest im Flow – dem HIER und JETZT. In Deinem Kopf existierten noch keine Mechanismen der Funktionalität. Warum auch. Dazu gab es keinen Grund.
Für Dich gab es nur diesen Moment, in dem Du mit dem Leben und mit dem, was Du gerade tatest verbunden warst. Sei es mit Deinen Puppen spielen, mit Lego bauen, einen schönen Film sehen – bei dem Du innerlich fast mitgespielt hast oder sonst eine schöne Tätigkeit, die Dich fasziniert und gefangen gehalten hat.
Diesen Moment, wenn Du Dich – jetzt – wieder an ihn erinnerst, hast Du aus tiefem Herzen erlebt. Du bist mit Deinem Herzen auf Erkundungs – und Entdeckungsreise gegangen und hast alle schönen Augenblicke mit Deinem Herzen eingefangen. Sie in Dein Herz geschickt, um sie dort als ewige Erinnerung zu behalten. Darum kannst Du Dich heute daran auch noch erinnern.

Gehen wir eine Schritt weiter. Und schauen, ob Du noch zu 100% auf Deinem Herzweg bist?

Nun hast Du in Deiner Kindheit nicht nur gute Erfahrungen gemacht. Welche auch immer Deinen Weg gestreift haben mögen, möchte ich an dieser Stelle einmal unberührt lassen. Dennoch haben diese Erlebnisse Spuren in Dir und Deinem Unterbewusstsein hinterlassen. Spuren, auf die Du bei späteren Ereignissen immer und immer wieder unbewusst zurückgreifst.  Ob über Deine Gedanken oder Gefühle, oder ob über ein Zusammenspiel von beidem.
Diese Spuren aus der Vergangenheit bestimmen Dein Leben.
Manchen Menschen ist das bewusst, doch sie wissen nicht, wie sie diesen Zustand ändern sollen.
Anderen Menschen ist dieser Zustand nicht bewusst, sie tappen in diese Falle hinein und durchleben ihre Vergangenheit, als wenn es ihre Zukunft und Gegenwart wär.

Marschieren wir einen weiteren Schritt in Deinem Leben weiter.

Später im Leben eines Erwachsenen angekommen, wirkt sich Deine kindliche Prägung auf Dein Erwachsenleben aus. Hast Du viele gute Erfahrungen gesammelt, hast Du ganz unbewusst ein festes Rüstzeug mit in Dein Leben mitbekommen. Hast Du eher weniger gute Erfahrungen gemacht, welche in Dir z.B. Angst, Traurigkeit und/oder Wut in Dir ausgelöst habe, fehlt Dir das starke Rüstzeug für Dein eigenes Leben.
Das Dumme, an all diesen Erfahrungen ist, dass sie Dein späteres Leben prägen und unbewusst gestalten.
Das weitere Dumme daran ist, dass die Dinge, die nicht schön und positiv waren, Dich von Deinem Herzweg abbringen, da Du Deine Energie an diese Ereignisse, diese Menschen und Erinnerungen bündelst. Das Bündeln Deiner Energie erfolgt über Deinen Kopf – Deine Gedanken, welche Dich später in ähnlichen Situationen wieder in den Kopf führen – raus aus Deinem Herzen.

Dummerweise ist unsere Gesellschaft, gerade in Deutschland so gestrickt, dass wir eher kopflastig ausgerichtet sind. Der Beginn dazu ist in der Schule. Manchmal auch in unserem Elternhaus. Das geschieht gerade dann, wenn wir in unserem Wesen nicht erkannt werden, uns kritisiert und bemängelt fühlen, man uns Angst macht, uns bevormundet oder in eine Schablone steckt, in die wir tief in unserem Inneren nicht passen.
Dann entstehen Gedankengebäude in unserem Kopf und wir verlassen unseren Herzweg, der, nicht nur eigentlich, unseren Lebensweg kennt.

Doch was hat es nun mit diesem Herzweg auf sich und wie kannst Du ihn wiederfinden?

Der Herzweg ist ein tiefes Gefühl in Dir, ein Herzgefühl oder auch Körpergefühl in Dir. Du kannst es gerne auch Intuition oder göttliche Führung nennen.
Dafür hat jeder Mensch seine eigene Interpretation, und das ist auch gut und ok so.
Dieses tiefe Gefühl lebt seit unserer Geburt in uns. Dieses tiefe Gefühl war es damals, was uns als Babys weinen ließ, wenn wir zum Beispiel Hunger hatten.
Also unsere innere Stimme.
Später und mit zunehmendem Alter ist es diese innere Stimme, die uns zeigt, wo unser Weg uns hinführt. Haben wir in unserer Kindheit gelernt, auf diese innere Stimme zu hören, dann vertrauen wir ihr auch später als Erwachsene bedingungslos. Haben wir in unserer Kindheit eher verlernt auf diese Stimme zu hören, dann hören wir sie auch als Erwachsene kaum noch.
Weg, ist sie deswegen nicht. Sie wird lediglich von unseren Gedanken übertönt, was der Grund dafür ist, dass wir sie nicht mehr so laut wahrnehmen.
Das wiederum heißt, dass wir unseren Herzweg  – ich sage mal – zum Teil verlassen haben.

Doch, um ein glückliches, zufriedenes und selbstbestimmtes Leben zu führen und um auch später starke, klare und authentischen Erwachsene zu haben, benötigen wir diesen Herzweg. Denn unser Herz ist es, dass immer den rechten Weg kennt, das uns lenkt und leitet und uns genau das Leben schenkt, wonach wir uns sehnen.
Dieses Leben wird nicht mit dem Konzept unseres Kopfes konform gehen, denn unser Kopf kreiert sich auch hier seine eigene Vorstellung, so wie es unsere Prägungen aus Kindertagen tun.


Einmal über den Tellerrand zu schauen, stehen zu bleiben und ganz tief in sich hineinzuspüren, ist wenn Du – Deine Leben – leben möchtest mehr als wichtig.
Kurz um, der Herzweg, ist Dein ganz individueller, in Dir geschriebener – fühlbarer Weg, den  Du nur spürst, wenn Du still wirst und auf Deinen Körper hörst.


Klingt einfach, oder?
Ich weiß, es klingt einfacher als es getan ist.

Und da ich weiß, wovon ich hier gerade spreche, habe ich für Dich zwei kostenfreie Kurse ins Leben gerufen.
Einer – mit dem Du Dein Kind zu diesem starken Erwachsenen machen kannst, von dem ich oben geschrieben habe.
Und einen – mit dem Du Deinen eigenen Herzweg wiederfinden kannst, sofern Du ihn verloren hast.
Selbstverständlich bin ich an Deiner Seite und begleite Deinen Weg, damit Du auch wirklich sicher und unversehrt an Deinem Ziel ankommst.

Und nun freue ich mich auf Dich und grüße Dich von ganzem Herzen. Sei immer gut zu Dir, auch wenn das Leben sich einmal anders zeigt, als Du gehofft hast.

Von Herzen Deine Heike

P.S. Ach ja, eins noch. Wußtest Du, dass uns unsere heutige Zeit immer mehr dazu auffordert auf das, was in unserem Herzen steht zu hören?
Wenn nicht, dann schau Dich doch einmal in den Charts um. Da gibt es viele Sänger mit wundervollen Titel, die Dich dazu animieren wollen.
Und weißt Du, welchen wunderschönen Nebeneffekt es hat auf Dein Herz zu hören?
Ganz einfach.
Du erfüllst Dir Schritt für Schritt Deine Wünsche.
Darum kann und möchte ich Dich ermutigen – Deinen Herzweg  – zu gehen.