Was wäre, wenn wir uns gegenseitig an unser Licht erinnern dürfen?

Licht Ihr Lieben,

ich möchte Euch gerne zu einer Geschichte einladen.
Die Geschichte handelt von der kleinen Seele Seelina, die sich auf eine neue Erdenreise vorbereitet und die sich im Vorfeld vorgenommen hat, ihre große Liebe Julius zutreffen, um mit ihm diese wahre Liebe zu leben.

Diese Geschichte hat mich eine Frage aufwerfen lassen, zu deren Entschluss ich gekommen bin, sodass ich mir sehr gut vorstellen kann, dass wir alle auf der Erde sind, um uns gegenseitig an unser Licht zu erinnern.
An die Liebe.
Die große Frage dessen ist, ob es uns bewusst ist. Dazu darf ich Dir sagen, mir war das bis vor 11 Jahren nicht bewusst, denn ansonsten wäre ich an meinen Steinen nicht zerbrochen.

Aber hör erst einmal rein, bevor Du weiterliest.

Rebekka Gutmayer ist die wundervolle Autorin und Sprecherin dieser Geschichte, die ich hier natürlich namentlich erwähnen darf und die mir die Erlaubnis gab, ihre Geschichte zu verbreiten.
Mehr von Rebekka findest Du hier:
https://rebekka-gutmayer.com

Tut mir leid, dass die Geschichte nicht mehr ONLINE ist. Rebekka hat die Verfügbarkeit leider geändert. Wenn Du magst, dann empfehle ich Dir den Text trotzdem zu lesen.

Stell Dir einmal vor, wir sind alle auf dieser Erde, um Erfahrungen zusammeln. Erfahrungen, an denen wir wachsen sollen und nicht zerbrechen oder scheitern. Und stell Dir bitte einmal weiter vor, dass eine Person Dein Licht heller strahlen lässt und die andere weniger. Kannst Du Dir vorstellen, dass es Menschen in Deinem Leben gibt, an denen Du wachsen und reifen darfst und das es Menschen gibt, die Deinen Körper und Deine Seele zum schwingen bringen und Dich dadurch stärker und schöner machen? Dann kannst Du Dir bestimmt auch vorstellen, dass es Menschen gibt, die kurz und heftig in Dein Leben schlagen und andere wiederum lange und zart. Egal, welche Botschaft sie in Dein Leben transportieren, sie sollen und wollen Dir helfen Deine wahre Größe anzunehmen. Eine Größe, die Du bisher noch nicht erreicht hast und wo Du selber, ohne es zu bemerken, noch in der Begrenzung steckst.
Das wiederum bedeutet, dass Du Dich auf den Weg machen darfst, Deine Komfortzone zu verlassen, um Deine wahre Seelengröße anzunehmen. Ja, und da kann es dann sehr gut auch mal unbequem und stürmisch für Dich werde.

Der Mensch, der Dich sanft rüttelt, ist von Dir herzlich gesehen. Der Mensch, der Dich kräftig schüttelt, ist Dir eher ein Dorn im Auge, dabei ist gerade er es, der Dich auf die spannende Reise der Weiterentwicklung einlädt. Vielleicht, weil Du stehen geblieben und Du zu lange an einem Ort verweilt bist, der Dir nicht zu 100 % entsprach.

Na klar, dürfen wir uns dem Guten zuwenden und damit den Menschen, die uns lieben. Schließlich wollen wir unseren Platz im Leben finden.
Na, klar, dürfen wir uns auch erlauben, uns von den Menschen abzuwenden, die uns nicht gut tun.

Dazu dürfen wir Grenzen setzen.

Aber dann gibt es da noch die Menschen, die heftig in unser Leben schlagen und die genauso heftig in unserem Leben stehen bleiben. Das sind dann die Menschen, die uns aus dem Tal wider ins Licht führen – allein durch ihre Anwesenheit, Präsenz und Art. Am liebsten möchten wir vor ihnen weglaufen, uns von ihnen entfernen, weil sie uns unheimlich und viel zu nah sind. Doch etwas in uns weiß, dass wir stehen bleiben dürfen, um uns genauer umzusehen und um uns selber wieder ein Stück näher zu kommen. Sie sind es, die uns helfen unsere Komfortzone zu verlassen.

Breche ich das Ganze einmal runter auf unsere heutige Zeit und betrachte es nicht nur aus der Sicht von Seelenpartnern, dann können wir unsere hochsensiblen Kinder als diese Wegbegleiter ansehen, die uns Eltern helfen wieder unser Licht anzuzünden.
Es sind aber auch Freunde, Familienangehörige, Arbeitskollegen, Vorgesetzte, die uns unsere Spiegel vorhalten und uns zur Veränderung auffordern.
Aber auch Beziehungspartner können diesen Part sehr gut übernehmen, damit wir erkennen, was für uns in der Liebe möglich ist.
Vieles ist heutzutage möglich und jede Begegnung darf uns wieder ein Stück reifen lassen und uns ein Stück weiterbringen auf unserem Lebensweg. Können wir dann noch voller Dankbarkeit auf diesen gemeinsamen Weg schauen, weil wir das Geschenk darin erkannt haben, dann haben wir einen wahren Schatz gefunden, deren Preis mit Geld nicht zu bezahlen ist.

Ich wünsche Dir, dass Du den Schatz in jeder Begegnung sehen kannst, dass Du Entscheidungen fällst, Grenzen setzt und Herausforderungen meisterst.
Vor allem aber wünsche ich Dir, dass Du die wahre Liebe findest. Egal, ob momentan Dein Wendepunkt in der Kindererziehung, in einer Liebesbeziehung oder in der Liebe zu Dir selbst liegt.

Zünde Dein Licht wieder an, …

— mach es groß und stark, sodass es jeden Sturm sicher und gelassen durchquert.
Falls Du mich brauchst als Fels in Deiner Brandung – ich steht hier, warte auf Dich und bin gerne für Dich da.

Schau Dich bei mir gerne in Ruhe um.
https://lebensfreude.heike-reuschner.de

Herzlichst Deine Heike 😘

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.